Edinburgh, Pubs, Kneipen und Restaurants

Hier möchte ich Euch eine Reihe von Gastronomiebetrieben in Edinburgh auflisten, die wir -tatsächlich alle- in einer Woche besucht haben. Die Anzahl der  Biergläser zeigt unseren persönlichen (und natürlich sehr subjektiven) Wohlfühl-, Qualität- und Preis/Leistungs – Faktor (Sehr gut 5 Gläser).

Ensign Ewart, Lawnmarket/Royal Mile 🍺🍺

Der Ensign Ewart Pub ist der  höchst gelegene Pub in Edinburgh und Nahste zum Edinburgh Castle. Der Pub blickt auf eine reiche Geschichte bis zur Eröffnung in 1680 zurück. Öffnungszeiten Sonntag-Dienstag 11.00.-23.00 Uhr, Freitag und Samstag 11.00 – 01.00 Uhr. Informationen zu Livemusik (wechselndes Programm, meist ab 21.00 Uhr) sowie angebotenen Speisen finden Sie hier: www.ensignewartpub.co.uk. 3 Ale-Sorten, Guinness und ca. 3 dutzend Whiskysorten werden hauptsächlich an Touristen, aber auch an Einheimische ausgeschenkt.

Ensign bedeutet übersetzt Fähnrich und ist ein Offiziersdienstgrad. Ensign Charles Ewart (1769 – 23.05.1846) war Soldat der Royal North British Dragoons , der bei der Schlacht von Waterloo zum Helden wurde. Auf der Esplanade erinnert ein Gedenkstein an seinen Begräbnisplatz.

The Royal Mile Tavern, High Street/Royal Mile 🍺🍺🍺🍺

Täglich geöffnet von 11.00 Uhr bis 01.00 Uhr; Über 100 verschiedene Whiskys, verschiedene Ales, Wein, typisches Pub Grub – also klassisches Pub-Gerichte wie Burger, Steak und Haggis im Angebot. Jeden Abend ab 22.00 Uhr wird Livemusik angeboten. www.royalmiletavern.com

Bannerman`s, Cowgate 🍺🍺🍺🍺🍺

Rock und Whisky in Edinburghs Altstadt – so lautet zutreffend das Motto dieses Pubs. Es befindet sich in den Kellerräumen (Vaults) eines alten, typischen Edinburgher Hochhauses. Im vorderen Teil ist Pubbetrieb, in den hinteren Räumen Veranstaltungsraum für Konzerte. Die Einrichtung ist herrlich abgerockt, das Publikum an Vielfältigkeit kaum zu übertreffen – hier feiern Alt und Jung gleichermaßen. DJs legen dort nicht auf, dafür gibt es jede Menge Coverbands, Open Mike und Karaoke Abende. Mehr Informationen und die Gigliste findet man hier: www.bannermanspub.co.uk

 

The King´s Wark, 36 Shore in Leith 🍺🍺🍺🍺

Geöffnet ist das Restaurant täglich von 12.00 – 23.00 Uhr. Das Gebäude diente schon König James I. als Residenz, wurde von Königin Maria Stuart restauriert und wurde später als Pestklinik genutzt. Mit einem Geist im Keller steht dieses Haus seit mehr als 600 Jahren.

Eigentlich wollten wir dort nur kurz ausruhen bei einem guten Ale. Aufgrund der gemütlichen Atmosphäre und der freundlichen Bedienung wurde es ein etwas ausgedehnterer Aufenthalt mit Mittagessen. In der Mittagszeit war der Pub sehr gut besucht. Es gibt kein typisches Pub-Essen – dafür viele Fischgerichte, keine Musik, keine Sportübertragungen. Die Speisekarte findet man hier: www.kingswark.co.uk

   

Zizzi Italian Restaurant, Leith im Ocean Terminal, 1. Stock 🍺🍺🍺

Perfekt nach dem Besuch der Britannia: Geöffnet Montag – Sonntag 11.30 – 22.30 Uhr , Pizza, Pasta, Risotto und Salat mit veganen und vegetarischen Varianten; Preise z.B. Spaghetti Carbonara 10,50 GBP, Pizza Margherita 7,95 GBP; mehr Informationen gibt es hier: www.zizzi.co.uk

 

Ghilli Dhu, 2 Rutland, West End; 🍺🍺

Bar und Restaurant in einer alten Kirche. Auf verschiedenen Etagen speisen, feiern, tanzen, Sportübertragungen sehen und Live Musik hören. Tolles Ambiente!

www.ghillie-dhu.co.uk

The Grosvenor, 26-28 Shandwick Place 🍺🍺🍺

Ist ein typisch britischer Pub in Edinburgh. Der Name erinnert an die Familie des Dukes of Westminister. Typisch britisches Pubessen und eine große Auswahl an Getränken warten auf die Gäste. Geöffnet täglich von 11.00Uhr – 23.00 Uhr, freitags und samstags bis 01.00 Uhr. www.taylor-walker.co.uk

George IV Pub, George IV Bridge 🍺🍺🍺

Traditioneller Pub, geöffnet täglich von 11.00 – 01.00 Uhr, über 100 verschiedene Whiskys und typisches pub grub – Pub-Essen; ab 22.00 Uhr gibt es donnerstags bis sonntags Live Musik.

Scotsmans Lounge, 73 Cockburn Street 🍺🍺

Geöffnet von 09.00 – 01.00 Uhr.Traditioneller uriger schottischer Pub mit täglicher Live Musik seit 1860, Speisen werden nicht serviert, nur Snacks. Dafür gibt es umso mehr Getränke. www.scotsmanslounge.com

Mc Sorleys, 14 Forrest Road 🍺🍺🍺

Zur Abwechslung eine irische Bar in Edinburgh: täglich Live Musik, live Sportübertragungen auf Großleinwand, täglich geöffnet von 11.00 Uhr bis 01.00 Uhr. Ich hatte dort die besten Nachos ever! Happy Hour von 17.00 – 19.00 Uhr.

www.mcsorleysbar.com

The Royal Mc Gregor, High Street/Royal Mile 🍺🍺🍺

Das familiengeführte Restaurant mit angeschlossener Bar zieht gleichermaßen Einheimische wie Touristen an. 

www.royalmcgregor.co.uk

World´s End, 2-8 High Street 🍺🍺🍺🍺🍺

Das World´s End ist ein traditioneller, uriger Pub. Der Name kommt eigentlich aus dem Mittelalter, denn genau an dieser Stelle befand sich für viele Edinburgher tatsächlich das sprichwörtliche Ende der Welt. Durch ein Tor in der Stadtmauer konnte man zum benachbarten, aber eigenständigen Canongate gehen, wenn man sich das Wiedereintrittsgeld nach Edinburgh denn leisten konnte. Viele konnten genau das nicht und blieben deshalb immer innerhalb den Stadtmauern. Eine Pflastermarkierung vor dem Pub erinnert noch heute an den genauen Standort des Tores.

Geöffnet 11.00 Uhr bis 01.00.Uhr, Samstags und Sonntags ab 10.00 Uhr. 

www.worldsend-edinburgh.co.uk

Frankenstein & Bier Keller, 26 George IV Bridge 🍺🍺🍺

3 Etagen – 3 Bars – 1 Monster-Erfahrung, so lautet der Wahlspruch. In einer ehemaligen Kirche aus dem 19. Jahrhundert wird die Erzählung von Mary Shelly Wirklichkeit. Die Dekoration ist der Horror und die Getränkenamen passen sich dem Thema voll an. Im Keller gibt es Oktoberfestfeeling und deutsches Bier. Wir kamen in den Genuss eines Karaoke-Abends – das Publikum zeigte sich gnädig – die Sänger mal mehr, mal weniger gut, aber die Stimmung war klasse! www.frankensteinedinburgh.co.uk

 

The Mitre Bar, 131-133 High Street

🍺🍺🍺🍺

Traditioneller Pub der Nicholsons-Kette mit qualitativ hochwertigem Essen. Gastautorin Whitecat hatte dort ihr erstes Haggis – sie wird davon noch selbst berichten. In aller Kürze: Sie fand es durchaus lecker.

Zur Geschichte des Hauses: 1615 stand an dieser Stelle ein typisches Edinburgher Wohnhaus. Es gehörte John Spottiswood, dem Erzbischof von St. Andrews. Das Haus brannte 1814 ab und an seiner Stelle wurde die The Mitre Bar gebaut. Die Legende sagt, seine Bischofsmütze sei unter der Theke begraben und sein Geist spuke noch heute dort. www.nicholsonspubs.co.uk

Und das Letzte zum Schluss:

Bella Italia, 54-56 Northbridge  -keine Gläser

Ich schreibe nicht gern negatives, aber hier stimmte bei unserem Besuch leider gar nichts – deshalb habe ich heute kein Glas zu vergeben .

In bester Touristenlage empfing uns ein junger Kellner, der sehr auf authentisch italienisches Benehmen setzte – oder was er dafür hielt. Den uns zugewiesenen Katzentisch direkt an der Toilettentür wollten wir schon zum Anlass nehmen, wieder zu gehen. Aber wir gaben Kellner und Lokal eine zweite Chance. Kurz und gut: Preis/Leistungsverhältnis war für uns nicht ok. Eine dritte Chance wird es nicht geben. Aber jede mache seine Erfahrung selbst! Im Internet gibt es auch viele gute Bewertungen. www.bellaitalia.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.