Summertime – Travestie im RevuePalast Ruhr in Herten

Titelfoto Bildnachweis: RevuePalast Ruhr Foto: Arne Pöhnert

Der RevuePalast Ruhr präsentiert in der denkmalgeschützten Heizzentrale der stillgelegten Zeche Ewald in Herten noch bis 24.06.2018 eine neue Revue der guten Laune. Regisseur Ralf Kuta  nimmt uns mit auf eine kurzweilige, bunte Weltreise u.a. mit Stationen in Spanien, Thailand, Brasilien, Italien und den USA. Im großen Reisekoffer dabei wieder über 100 traumhafter Roben, die Lalo alias Manuel Mendez Madrid selbst in seinem Essener Atelier entwirft und näht. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von Michelle und Suara Mas, die  mit ihrer ruhigen, wunderbar rauchigen Stimme auch den ersten Teil der Show moderierte. Den musikalischen Part eröffnete sie als glitzernd verführerische Sonne. Musikalisch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Teils Playback, teils live gesungen sorgt das internationale Ensemble dafür, das die 120 Showminuten wie im Fluge vergehen.
Titelfoto Bildnachweis: RevuePalast Ruhr Foto: Arne Pöhnert

Dannyboy alias Ralf Kuta tritt zu den Kängen von „New York, New York“ in einem Traum von roten Pailetten als Liza Minelli auf. Suara Mas verzaubert mit „The Lion sleeps tonight“, Shakiras „Waka Waka“ ist ebenso zu hören wie Prince unvergessenes „Purple Rain“. Mit Andrea Berg haben die „Gefühle Schweigepflicht“ und Donato begeistert mich einmal mehr mit seiner Live-Version von Max Giesingers „Wenn sie tanzt“. Auch  als Eros Ramazotti machte er wieder eine sehr gute Figur.

Titelfoto Bildnachweis: RevuePalast Ruhr Foto: Arne Pöhnert

Michelle präsentiert als blauer Schmetterling „One day I´ll fly away“ und tanzt später mit Dreadlocks und Hörnern im Eisenkäfig.

Choreograph und Tänzer Carlos Sampaio aus Brasilien hat wieder mitreißende Tanzeinlagen kreiert. Besonders gelungen fand ich den Männertango von Carlos und Donato.

Jeanny übernimmt die Moderation von Suara Mas und führt auf ihre gewohnt freche, witzige und charmante Art durch das Programm. Im mit Tüll verhängten Erinnerungskasten wird an verstorbene Legenden wie Marilyn Monroe, Amy Winehouse, Divine, Edith Piaf, Marlene Dietrich, Freddy Mercury, Elvis, Michael Jackson, Udo Jürgens und Whitney Houston erinnert.

Am Ende der Reise landen wir wieder in der Heimat und das Programm endet stimmungsvoll mit „Wir sind das Ruhrgebiet“.

Titelfoto Bildnachweis: RevuePalast Ruhr Foto: Arne Pöhnert

Fazit: Eine zauberhafte Show, die den Alltag für zwei Stunden vergessen lässt. 

Tickets und weitere Infos gibt es hier

Wer sich im Außenbereich übrigens über zahlreiche Fotografen wundert: Im benachbarten Förderturm zieht ein Eulenpaar seinen Nachwuchs auf. Dem Vernehmen nach ein Schauspiel, was sich seit 80 Jahren wiederholt. Es bleibt zu wünschen, das die alte Zechenanlage auch für diese Zwecke dauerhaft erhalten bleibt. Angesichts des derzeitigen baulichen Zustandes stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.