Wacken 2017 – Rain or Shine

  1. Wacken 2017 startete für mich schon Tage vorher mit dem bangen Blick auf Regenwolken und Wetterapp. Die zwei Nächte vor dem Anreisemontag hatte es nochmal ordentlich geschüttet. Im 15 km entfernten Wilster berichteten uns Einheimische beim Sonntagsfrühstück, dass die Zufahrtsstraße nach Vaahle wegen des Regens gesperrt worden sei. Wir kamen aber ungehindert durch.

Wir verpassen die Abfahrt zu den Campingplätzen und landen zu meiner Freude mitten in Wacken:

Und schon sind wir wieder raus:

Kurz gedreht und endlich auch dieses Fotomotiv gefunden:

Und wieder rein in den Ort:

Die freundlichen Helfer in den gelben Jacken erklären uns den Weg, der von dieser Seite auch ausgeschildert ist:

Aaah…endlich:

Ohne Schlepphilfe auf den Platz geschafft, Lager aufgebaut und Bändchen geholt:

Bilder sagen mehr als Worte, daher ein paar Impressionen vom Campground R und Y:

…aus eigenem Anbau!

Und noch ein paar vom Festivalgelände:

Finde den Fehler…

Pfahlsitzen

Und zu guter letzt bei der Abfahrt noch folgenden Wagen gesehen:

Wir wünschen den Flitterwackenern herzlichen Glückwunsch!

Deutlich erkennbare Gesichter und Kennzeichen wurden aus Gründen des Persönlichkeitsrechts verfremdet. Wer sich erkennt und „sein“ Foto haben möchte, darf sich gern  bei uns melden!

Was waren Eure Highlights dieses Jahr? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

See you in 2018!

Euer Blacksheep

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.