Titelfoto: Ralf Micus

Mittwoch, 01. Juni – spielfrei

 

Neuköllnical

Ades Zabel & Company | Tatort Neuköllncid:image001.jpg@01D86B70.5EA795E0

Foto: Jörn Hartmann

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider & Roman Shamov

Futschiqueen und »HARTZ VIII-Ikone« Edith Schröder ist ratlos, denn ihr Haus im Gentrifizierungsbrennpunkt Neukölln wurde verkauft und ihre Miete derart erhöht, dass ihr die Obdachlosigkeit droht. Sie borgt sich Geld… Doch wer sich bei den falschen Leuten Geld besorgt ist bald in noch größeren Schwierigkeiten.

Ediths Kumpel und Hinterhof-Charmeur, Harry Weinfurz, schlägt ihr und ihren beiden besten Freundinnen einen großen Coup vor, um das Geld zurückzahlen zu können. Wer die drei wilden Weiber aus Neukölln kennt weiß, dass dieses Vorhaben nur schiefgehen kann. Aber in Zeiten von Social Media und Fake News wird aus der Kriminellen unerwartet eine Volksheldin, und so lautet für Edith bald die Frage: Knast oder Kanzlerschaft?

Tatort Neukölln – ein turbulentes Neuköllnical über die kapitalistischen, kriminellen und verbalen Grenzüberschreitungen sowie über die Mechanismen des Populismus.

Regie Bernd Mottl • Filmeinspieler Jörn Hartmann

www.adeszabel.de

Do., 02., Fr., 03., Sa., 04. & So., 05. Juni, jeweils 20:00 Uhr

Do., 09., Fr., 10. & Sa., 11. Juni, jeweils 20:00 Uhr

Eintritt ab 32 €

  

Talkshow | Late Night

Jurassica Parka | Paillette geht immer

Jurassica Parka

Foto: Doris Belmont

»Paillette geht immer« ist das Flaggschiff der Nachtshows im BKA und Jurassica Parka der Garant für niveauvolle Unterhaltung unterhalb der Gürtellinie.

Kein Thema ist der Entertainerin zu peinlich oder zu ernst. Sie ist frech und ehrlich, und sie schafft es immer wieder, aus einem sektschwangeren Geplauder in einen ehrlichen Deeptalk zu schlittern. Egal, ob Promis, Aktivist*innen oder Bühnenkolleg*innen, Jurassicas Talkgäste bringen eine Geschichte mit.

Die gebürtige Berlinerin selbst sagt über ihre Show: »Am wichtigsten ist mir, dass mein Publikum für zwei Stunden die Welt da draußen vergisst. Wenn viel gelacht und noch ein bisschen was gelernt wird, dann ist es für mich eine perfekte Paillette.« www.jurassicaparka.com 

Sa., 04. Juni, 23:59 Uhr

Eintritt ab 18 €

  

Improvisationstheater

Chaos Royal | Impro à la carte

Chaos Royal

Foto: Robert Günzel
Chaos Royal serviert den Zuschauer*innen ein theatrales, zu 100% improvisiertes, à la carte-Menü vom Feinsten.

Alles, was auf die Bühne kommt, bestimmt das Publikum: Gedichte, Lieder, kurze Szenen oder ganze Dramen? Mehr etwas fürs Herz oder für den Verstand? Oder doch lieber etwas für die Lachmuskeln?

Die Menükarte ist vielfältig, und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mit einer ordentlichen Portion Kreativität, einer vollen Packung Spielfreude und einer Prise Wahnsinn bereiten die Schauspieler*innen von Chaos Royal eine unvergesslich unterhaltsame Vorstellung zu, bei der die wichtigsten Zutaten allerdings – wie bei jeder guten Impro-Show – die Ideen, Vorgaben und Inspirationen aus dem Publikum sind.

Appetit bekommen? Gut so, Konstanze Kromer, Josefine Heidt, Tobias Wollschläger, Uwe Matschke und weitere Schauspielerkolleg*innen nehmen Ihre Zurufe gerne entgegen.  www.chaos-royal.com

Mo., 06. & Mo., 13. Juni, jeweils 20:00 Uhr

Eintritt 20 €, ermäßigt 16 €

 

Zeitgenössisches Konzert | Unerhörte Musik

Ensemble SEV | The joy and sorrow of being apartEnsemble SEV

Foto: Unerhörte Musik

Jonathan Chazan Saxophone
Dennis Sobolev E-Gitarre 

Werke von Oliver Weber, Alexandra Filonenko, Yuval Shaked, Clarence Barlow, Ophir Ilzetzki, Igal Myrtenbaum und Sivan Cohen Elias

SEV wurde 2018 in Tel Aviv gegründet, um die künstlerische Forschung durch instrumentale Praxis weiter auszubauen. Die Mitglieder des Ensembles glauben, dass ihre ungewöhnliche Besetzung mit der Faszination für neue Klangfarben einen neuen Ansatz für die Rolle des Künstler-Interpreten im zeitgenössischen Konzertwesen bietet.
www.saxelecvcl.wordpress.com

Di., 07. Juni, 20:00 Uhr

Eintritt 13 €, ermäßigt 9 €

 

Polit-Talk

Travestie für Deutschland | Das SchattenQ*abinettMargot Schlönzke

Motiv: Stefan Zeh

Wenn im Transleramt noch Licht brennt, weiß das Volk: Bundestranslerin Margot Schlönzke brütet wieder über die Umgestaltung ihres Q*abinetts. Damit ihre Gedanken nach einem langen Tag voll grauer Termine besser gedeihen können, macht sie aus diesem Bewerbungsverfahren ihre eigene kleine, spritzige Show:

Zu abendlicher Stunde werden Politiker*innen aller Parteien zum ausführlichen und hintergründigen Einzelgespräch gebeten. Bei Tee und Gebäck fühlt Schlönzke den Bewerber*innen in entspannter Glitzer-Show-Atmosphäre auf den Zahn, nimmt sie hart unterhaltsam ins Gericht, lässt sich deren Sichtweisen und Positionen erklären, und hinterfragt: kritisch, tuntisch und spielerisch frech. Dabei ist kein Eisen zu heiß und kein Parteiprogramm vor dem queeren Check-up der Bundestranslerin sicher.

Das Volk steht ihr dabei stets beratend zur Seite: Ihre rasende Reporterin Jacky Oh-Weinhaus im Außendienst sammelt gewissenhaft Stimmen und Meinungen ein, denen sich die Gäste stellen müssen und dabei keine Antwort schuldig bleiben dürfen.

Im Transleramt selbst haben die bewerbenden Politiker*innen ihre Kompetenzen in ihren Fachgebieten unter Beweis zu stellen, denn hier treffen sie im 1-zu-1-Gespräch auf kompetenteste Wahlberechtigte. Letztlich entscheidet das Publikum, ob der Bundestranslerin die Bewerber*innen zu empfehlen sind.

Politisch-kritisch und unterhaltsam-witzig werden die politischen Ambitionen der Gäste einerseits verständlich gemacht und andererseits auf Anwendbarkeit abgeklopft. Das SchattenQ*abinett ist eine hybride Veranstaltung mit Live- und Online-Publikum, auf der Bühne und im Stream des BKA-Theaters.

Eine Show der Travestie für Deutschland: TfD mit Margot Schlönzke und Jacky-Oh Weinhaus www.travestie-fuer-deutschland.org

Mi., 08. Juni, 20:00 Uhr

Eintritt ab 18 € 

 

Comedy | Late Night

Gisela Sommer & Inge Borg | Die Bühnentrinkerinnen

Gisela Sommer & Inge Borg

Foto: Ralf Micus

Bekannt geworden in dunklen Hinterhöfen und Kellern, moderieren Gisela Sommer und Inge Borg seit 2006 das inzwischen kultige KiezBingo im SO36 und seit 2010 die Übertragung des ESC im Freiluftkino Kreuzberg.

2020 konnten wir sie zu einer neuen Late Night im BKA überreden, die dann wegen Corona immer wieder verschoben werden musste… nun geht es nach der Premiere im August in die zweite Runde.

Sa., 11. Juni, 23:59 Uhr

Eintritt ab 18 €

 

Musikkabarett

Sigrid Grajek: Berlin, die 1920er Jahre – eine Stadt im Taumel

 

Sigrid GrajekFoto: Dorothea Tuch

100 Jahre 20er: Charleston-Kleid, Kokain, Absinth, Monokel, Frack, Champagner, Federboa, Tanz auf dem Vulkan, mondäne Unterhaltung und Nächte bis zum Morgengrauen, als ob jede die letzte wäre…

Soweit die Nostalgie und die Bilder, die gewöhnlich im Zusammenhang mit den sogenannten »Goldenen Zwanzigern« in den Köpfen entstehen. Das alles betrifft im Grunde allerdings nur die Zeit zwischen 1924 und 1929. Sigrid Grajek hingegen geht es um die Jahre von 1918 bis 1933, also jene zwischen den beiden Weltkriegen, wo sich unter der schillernd-schönen »Berlin im Licht«-Oberfläche eine dunkel-bittere Seite offenbart.

Obwohl man von der „Weimarer Republik“ spricht, war Berlin das pulsierende Zentrum. Die unterschiedlichen Lebensrealitäten dieser fünfzehn Jahre wurden in einer Vielzahl von Liedern und Texten mit oft unerschütterlichem Humor dokumentiert. Sigrid Grajek fügt ihre Auswahl daraus zusammen und kreiert einen musikalisch-literarischen Spiegel der Epoche. www.sigridgrajek.de

Eine Collage von & mit Sigrid Grajek, am Piano: Stefanie Rediske / Regina Knobel

So., 12. Juni, 20:00 Uhr

Eintritt ab 28 €

  

Zeitgenössisches Konzert | Unerhörte Musik

DUO HEDDA | Studies in Intimacy

Duo HEDDA

Foto: Maria Frodl

Sophia Goidinger-Koch Violine
Klaus Haidl Gitarre

Werke von Susanna Gartmayer DE, Veronika Mayer DE, Peter Ablinger DE, Tamara Friebel DE und Hannes Dufek DE

Für ihr Duoprojekt, das 2020 bei Wien modern uraufgeführt wurde, haben Sophia Goidinger-Koch und Klaus Haidl klare Prinzipien:

„Es wird ausschließlich Musik interpretiert, die speziell für dieses Projekt komponiert wurde und die Komponist*innen sind aufgefordert, für rein akustische Besetzung zu schreiben und spezielles Augenmerk auf die Feinheiten der Klänge und der Klangsprache des 21. Jahrhunderts zu legen.“  www.hedda-music.com

Di., 14. Juni, 20:00 Uhr

Eintritt 13 €, ermäßigt 9 €  

 

Vollplayback-Musical-Show

The Golden Gmilfs | EXTRA DRY

The Golden Gmilfs

Foto: Luisa Del Carmen Kasper

Mit Destiny Drescher, Jurassica Parka, Margot Schlönzke, Miii, Ryan Stecken und Tom Bola.

Als »The Golden Gmilfs« huldigen Jurassica Parka und ihr Ensemble ein weiteres Mal der kultigen US-amerikanischen Sitcom GOLDEN GIRLS, die 1990 bis 1994 erstmals in Deutschland ausgestrahlt wurde.

Mit viel Selbstironie, bissigen Gags und schmissigen Shownummern feiert die Dragqueen-Besetzung die vier Bewohnerinnen der berühmten Senior*innen-WG im Miami Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre als Vollplayback-Theater – und damit einen TV-Klassiker, der nie aus der Mode kommen wird.

»Extra Dry« heißt die aktuelle Produktion aus dem Hause Jurassica Parka – ein fulminantes Showerlebnis, und das natürlich extra trocken. www.jurassicaparka.com

Mi., 15., Do., 16., Fr., 17.  & Sa., 18. Juni, jeweils 20 Uhr

Mi., 22., Do., 23., Fr., 24. & Sa., 25. Juni, jeweils 20 Uhr

Mi., 29. & Do., 30. Juni, jeweils 20 Ihr

Eintritt ab 32 €

   Send article as PDF