BRUCE W. TALAMON. Soul. R&B. Funk. Photographs 1972–1982 (Taschen Verlag) -Buchrezension

BRUCE W. TALAMON. Soul. R&B. Funk. Photographs 1972–1982 (Taschen Verlag) -Buchrezension


Photos: ©Bruce W. Talamon

TASCHEN
Bruce W. Talamon, Reuel Golden, Pearl Cleage
Hardcover, 22.6 x 31.6 cm, 2.67 kg, 376 Seiten
50 Euro
taschen.com

Bruce W. Talamon hat u.a. Aretha Franklin, Marvin Gaye, Al Green, Diana Ross, Donna Summer, Barry White, Bob Marley, Patti LaBelle fotografiert … die Liste ist lang. Ein fantastischer Bildband zeigt seine Arbeit von 1972-1982. Diese Ausgabe ist eine preiswerte, kompakte Version der exklusiven Art Edition, die auf 500 Exemplare limitiert ist und vier von Bruce W. Talamon signierte Prints enthält (1.250 Euro mit Zugaben im Acrylschuber – s. Titelfoto).

Der 1949 in Los Angeles geborene Bruce Wayne Talamon war lange Jahre als Standfotograf eine feste Größe in der Filmindustrie. Ein Standfotograf (englisch stills photographer) erstellt für Film- und Fernseh-Produktionen aussagekräftige Bilder der Szenen. Talamon arbeitete mit Größen wie Eddie Murphy, Paul Reubens, Tom Hanks and Steven Spielberg. Seine Fotografien wurden als Plakatkunst von den großen Hollywood-Studios verwendet. In den 1980er Jahren war er Auftragsfotograf für das Time Magazine tätig und seine Arbeiten erschienen in Zeitschriften wie People, Rolling Stone, Ebony, Vanity Fair und NPR. Talamon reist mit Bob Marley nach Westafrika, tourt mit Earth, Wind & Fire in Europa, Ägypten und Japan und war 2009 einer der 25 offiziellen Fotografen bei der Amtseinführung von Barak Obama.

Seine Fotografenkarriere startete die Lichtgestalt Talomon mit einer kuriosen Geschichte: Während eines studentischen Austauschprogramm für das Whittier College in Kopenhagen kaufte er sich 1970 für 150 Dollar in Berlin seine erste Kamera, eine Asahi Pentax und fotografierte damit Miles Davis in den Tivoli Gärten. Es war kein professioneller Job und das Geld reichte nur für einen billigen Platz. Talomon ging zum fotografieren nach vorn. Ein Saaldiener wollte ihn stoppen aber Talamon log ihn an, er sei eigentlich vom Jet Magazine. Er kam bis ganz vorne und stand nur zwei bis drei Meter von Miles entfernt. Während eines ruhigen Solos feuerte ein Profifotograf mit seiner lauten Nikon eine Serienaufnahme ab. Klack Klack Klack Klack… Miles fühlte sich gestört, leerte sein Spuckventil über dem Fotografen aus, drehte sich zu Talomon um und sagte: “Du kannst bleiben.” Das lehrte Talomon: Steh nicht im Weg und verdirb nicht die Stimmung – diese ungeschriebene Regel hat er immer beherzigt und sie brachte ihn an viele Orte.

Quelle

“Sänger zu fotografieren ist der einfachste Teil. Ihr Vertrauen zu gewinnen ist der schwere Teil.”

BRUCE W. TALAMON

Fazit: Auf 376 Seiten hat der Taschen Verlag Fotografien Talamons aus zehn Jahren zu einem opulenten und hochwertig gestalteten Bildband zusammengestellt. Ein Muss für Musik-Genre Fans, aber auch für Fotografen und Foto-Begeisterte. Alle Fotografien sind mit chronologischen und geschichtlichen Daten und Fakten versehen. Im Buch findet sich ein absolut lesenswertes Interview unter dem Titel „Can I Get An Amen?“ zwischen Pearl Cleage, der Texterin des großartigen Bildbandes und Bruce W. Talamon. Ein prächtiger Bildband, der den Groove einer ganzen Epoche widerspiegelt und legendäre Fotos von Earth, Wind & Fire, Michael Jackson, Aretha Franklin, Marvin Gaye und vielen vielen anderen enthält.

Der Fotograf:
Bruce W. Talamon (geb. 1949 in Los Angeles) arbeitet seit rund 40 Jahren als Standfotograf in der Filmbranche und hat die Vorlagen zu zahlreichen Filmplakaten geliefert. Einen Namen hatte Talamon sich bereits in den 1970ern gemacht, als er die Stars der Soul-, Funk- und R’n’B-Szene fotografierte – auf der Bühne, backstage und ganz privat. Seine Aufnahmen erschienen in zahllosen Magazinen, darunter Time, People, Rolling Stone, Ebony, Vanity Fair und NPR. Zudem ist er Fotograf des Bildbands Bob Marley: Spirit Dancer.
Der Herausgeber:
Reuel Golden, ehemaliger Chefredakteur des British Journal of Photography, ist Editor für Fotografie bei TASCHEN. Für TASCHEN hat er unter anderem die Titel Mick Rock: The Rise of David Bowie, die Bände zu London und New York aus der Reihe Porträt einer Stadt, Andy Warhol. Polaroids, The Rolling Stones, Her Majesty, The Beautiful Game. Fußball in den 1970ern, die Bildbände zu National Geographic sowie den David Bailey SUMO herausgegeben.
Die Autorin:
Pearl Cleage ist derzeit “Playwright in Residence” am Alliance Theatre in Atlanta (Georgia, USA). Sie hat bisher 15 Bühnenstücke geschrieben, unter anderem Flyin’ West und Blues for an Alabama Sky. Der erste ihrer acht Romane, What Looks Like Crazy on an Ordinary Day, war Auswahlband in Oprah’s Book Club und stand als Besteller auf der Liste der New York Times. Ihr neuestes Stück – Angry, Raucous and Shamelessly Gorgeous – wird 2019 uraufgeführt. 

Spread the love
   Send article as PDF   

Anna

Related Posts

Die Klangwelle für´s Ahrtal – einmalig als Benefizshow an 8 Tagen im Oktober am Post Tower in Bonn. Der Erlös geht an die Betroffenen der Flutkatastrophe

Die Klangwelle für´s Ahrtal – einmalig als Benefizshow an 8 Tagen im Oktober am Post Tower in Bonn. Der Erlös geht an die Betroffenen der Flutkatastrophe

Bonn: Das Ludwigs Erben Festival präsentiert Newcomer im Rahmen von BTHVN 2020, 18.09.21 im Brückenforum – Eintritt frei

Bonn: Das Ludwigs Erben Festival präsentiert Newcomer im Rahmen von BTHVN 2020, 18.09.21 im Brückenforum – Eintritt frei

ALICE COOPER & Special Guest MICHAEL MONROE am 21.Juni 22 live in der Mitsubishi Electric Hall Düsseldorf

ALICE COOPER & Special Guest MICHAEL MONROE am 21.Juni 22 live in der Mitsubishi Electric Hall Düsseldorf

Photopia Hamburg vom 23.09.-26.09.21

Photopia Hamburg vom 23.09.-26.09.21