Dr. Frankenstein zum Gruseldinner auf Burg Satzvey – 16.11.2018

Da lachen sogar die Leichenteile
Gruselkomödie in fünf Akten und mit vier Gängen

Die Handlung: Im Labor von Baron Viktor von Frankenstein lädt der geniale Wissenschaftler ein, seinem größten Experiment beizuwohnen: Der Erschaffung eines künstlichen Menschen! Doch kaum ist Dr. Frankenstein am Ziel, da droht alles schief zu gehen:
Seine herrische verlobte Elisabeth ist unerwartet angereist und fordert die lange versprochene Hochzeit ein. Knecht Eigor hat das Hirn vertauscht. Und die Haushälterin Frau Blücher verfolgt ihre ganz eigenen Ziele.
Dann reißt sich die Kreatur los und versetzt das Labor in Angst und Schrecken. Wird dieser Abend noch ein gutes Ende nehmen?

Ich war letztes Jahr zu einem Gruseldinner auf Burg Satzvey zu Gast. Es war ein sehr lustiger, unterhaltsamer Abend in der tollen Atmosphäre des fast nur in Kerzenlicht getränkten Bourbonensaals. Die Gerichte waren ausgezeichnet und das diesjährige Menü lässt meine Erwartungen noch steigen! Karten für die Dinnershow gibt es für 89 € ausschließlich im Vorverkauf.

Das Menü:
*****
lauwarmes Kalbsfleischpflanzerl toskanische Art auf Kartoffel-Zucchini-Salat mit Radischensprossen und Balsamico-Vinaigrette
vegetarisch und vegan: Getreide-Bratling mit feinem Gemüse und Sonnenblumenkernen auf Kartoffel-Zucchini-Salat mit Radischensprossen und Balsamico-Vinaigrette
*****
vegan: exotisch mild- pikante Tomatensuppe mit Kokosmilch verfeinert
*****
mit Harissa und Zitronen mariniert und gebackene Maishähnchenbrust, auf
Ras el Hanout-Bulgur mit gebratenem Kürbis und Bohnen-Paprika-Gemüse
vegetarisch: Chermoula gebackene Aubergine mit Joghurt-Minz-Dip auf Bulgur
mit gebratenem Kürbis und Bohnen-Paprika-Gemüse
*****
Waldbeeren mit Gran Manier-Mascarpone Creme und Mandelgebäck
vegan: Melonen-Cocktail mit Pistazien und Mandelgebäck
****

Änderungen am Menü vorbehalten. *Wenn Sie ein oder mehrere vegetarische oder vegane Menüs wünschen oder es Lebensmittelunverträglichkeiten gibt, schicken Sie bitte eine Email an info@burgsatzvey.de und teilen Sie dies unter Angabe Ihres Names mit.

Unbezahlte Werbung aus Begeisterung

   Send article as PDF   

2 Kommentare

  1. Na ja, war nicht schlecht. Igor (oder Eigor, keine Ahnung wie es geschrieben wird) hat es etwas gerettet. Ansonsten schwach im vergleich zu den 3 anderen Aufführungen.

    Ganz schwach war das Menü, welches exakt das gleiche war wie beim letzten mal bei Jack the Ripper. Sorry, aber geht geht nicht am gleichen Spielort. Abgesehen davon war es auch Qualitativ dem Ambiente und Preis nicht würdig.

    Hätten wir dieses Stück als erstes gesehen mit diesem Menü dann wir uns die restlichen 3 erspart. Zum Glück war unsere Reihenfolge eine andere und wir waren bis zu dieser Show restlos begeistert.

  2. Hallo Herr Braschke,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ich habe Dracula gesehen und im Januar 19 steht Jack the Ripper auf meinem Programm. Schade, dass Ihnen Dr. Frankenstein nicht so gut gefallen hat, wie die anderen Vorstellungen.

    Liebe Grüße von checkbar.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.