Titelfoto: © Thilo Beu
Sonntag,
10. April 2022 1 18 Uhr I Opernhaus

Dramma lirico in vier Teilen Libretto von Francesco Maria Piave

– In italienischer Sprache –

Musikalische Leitung: Will Humburg Inszenierung: Roland Schwab Orchester: Beethoven Orchester Bonn

 

Am Sonntag, dem 10. April lädt das Theater Bonn zur Premiere von ERNANI um 18 Uhr ins Opernhaus ein. Mit ERNANI führt das Theater Bonn den Zyklus früher Verdi-Opern fort, der vor acht Jahren mit GIOVANNA D’ARCO begonnen wurde.

© Thilo Beu

Nur 14 Jahre nach der als „Schlacht um HERNANI” in die Theatergeschichte eingegangenen Uraufführung des durch und durch romantischen Schauspiels von Victor Hugo schuf Giuseppe Verdi nach diesem Stoff eines seiner frühen Meisterwerke, das in seiner Form deutlich vorausweist auf die berühmten drei: RIGOLETTO, LA TRAVIATA, IL TROVATORE. Vor dem Hintergrund eines realen, geschichtlichen Ereignisses [der Krönung Karls V. zum Kaiser in Aachen] spielt sich eine Liebestragödie ab.
Elvira (Yannick-Muriel Noah), Nichte und Verlobte des spanischen Granden Don Ruy Gomez de Silva (Pavel Kudinov), liebt den Ausgestoßenen, als Rebell und Bandit verfemten Ernani (George Oniani). Mit ihm verbündet sich Silva gegen einen mächtigeren Rivalen, Don Carlos (Federico Longhi). Ernani verpfändet sein Leben und muss es am Tag der vom großmütigen Kaiser festgesetzten Hochzeit dahingeben.
Die vier Protagonisten 
– Sopran, Tenor, Bariton, Bass – sind bereits ganz typische Verdi-Figuren: Ihre musikalische Sprache ist die der mehrteiligen Arien mit ihren Ariosi und Cabaletten. In Duetten und Ensembles werden sie zusammengeführt. Doch auch der mitreißende, über weite Strecken einstimmig geführte Chor, seit NABUCCO eine Art Markenzeichen für Verdi, fehlt nicht.

© Thilo Beu

Aufführungen: 10. April (Premiere) l 18., 24. April 1 7., 20., 27. Mail 17., 23. Juni

Tickets – auch für die Premiere – sind telefonisch unter 0228 77 8008, an unseren Theaterkassen oder online unter theater-bonn.de erhältlich.

   Send article as PDF