Titelfoto Björn Hickmann

GROSSE SHOW IN DER MÜHLE
Die Dorfbewohner fürchten die Mühle am Koselbruch. Zwölf junge Männer lernen dort nicht nur das Müllerhandwerk, sondern auch die dunkle Kunst der Magie. Der Meister ist streng, die Atmosphäre kalt, dennoch findet der Waisenjunge Krabat in der Mühle Freunde. Auch für die Zauberei scheint er ein Talent zu haben und steigt bald in der Hierarchie nach oben. Doch kostet ihn die neue Macht auch seine Menschlichkeit.

Krabat muss sich entscheiden – für ein Leben als mächtiger Zauberer ohne Herz oder ein Leben als einfacher Mensch mit einem reinen Gewissen. Am

Sonntag, 5. Juni 2022, 18.00 Uhr, Großes Haus

erlebt die berühmte Geschichte von Otfried Preußler als spektakuläre Rockoper ihre Uraufführung. Der Autor verarbeitete in „Krabat“ nicht nur eine sorbische Sage. Als Zeitzeuge des Zweiten Weltkrieges und des Nationalsozialismus beschreibt er in seinem Roman auch, wie sich Menschen in einem System der Unterdrückung verändern können. Nach dem Erfolg der Steampunk-Oper „Klein Zaches genannt Zinnober“ vertonten die Band Coppelius und das Komponistenkollektiv Himmelfahrt Scores ein Libretto von Ulf Schmidt nach der Preußler- Vorlage. Mit „Krabat“ präsentiert das MiR eine neue Form des Musiktheaters und eine ungewöhnliche Verbindung zwischen Rock und Oper.

Termine

Nach der Uraufführung am 05. Juni 2022 folgen diese Termine:

Samstag, 11. Juni, 19.30 Uhr
Sonntag, 12. Juni, 16.00 Uhr
Donnerstag, 16. Juni, 18.00 Uhr
Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr

Wiederaufnahme in der Spielzeit 22.23 ab 2. Oktober 2022

Am Sonntag, 22. Mai, 11 Uhr findet im Foyer eine Matinee zu „Krabat“ statt, bei der Regieteam und Coppelius Stück, Musik und Inszenierung vorstellen. Am Donnerstag 2. Juni, 18.00 Uhr erhalten Besucher*innen im Rahmen des Formats „Premierenfieber“ einen exklusiven Einblick in die Proben. Für beide Veranstaltungen sind kostenlose Karten an der Theaterkasse verfügbar.
Theaterkasse: Montag und Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10.00 bis
18.30 Uhr, E-Mail: theaterkasse@musiktheater-im-revier.de, telefonisch unter 0209.4097-200

Besetzung

Musikalische Leitung Peter Kattermann
Inszenierung Manuel Schmitt
Bühne Julius Theodor Semmelmann
Kostüm Sophie Reble
Chor Alexander Eberle
Licht Patrick Fuchs
Video Anna Selenko
Ton Jörg Debbert
Dietmar Schmidt
Dramaturgie Anna Chernomordik

Mit
Krabat – Sebastian Schiller aka Bastille
Der Meister – Joachim G Maaß
Kantorka – Bele Kumberger
Tonda – Sebastian Campione
Juro – Martin Petschan
Lyschko – Graf Lindorf
Michael und Lobosch – Max Coppella
Merten – Julius Warmuth
Kito – Sissy Voss
Staschko – Béla Schölei
Andrusch – Comte Caspar
Kubo – Daniel Jeroma
Witko – Scarlett Pulwey
Hanzo – Herr Linus von Doppelschlag
Petar – Merten Schroedter

Mir Opernensemble | Coppelius | MiR Junges Ensemble | Neue Philharmonie Westfalen

Weitere Informationen und Biografien zu den beteiligten Künstler*innen finden Sie unter
mir.ruhr/krabat und Coppeliushilft.de

 

   Send article as PDF