Chamäleon Berlin
Pressemitteilung Berlin, 10. Juni 2022

A Company in Residence: Gravity & Other Myths
Über das Ego hinaus

 

 

Wenige Haushaltsgegenstände sind so verheißungsvoll und gleichzeitig so gefährlich wie ein Spiegel.
Kaum jemand kann daran vorbeigehen, ohne einen Blick zu wagen – denn dort wartet der Mensch, den man am besten kennt und vielleicht am wenigsten versteht, mit der immer gleichen, unbeantwortbaren Frage: Liebst du dich?
Und wo Worte keine zufriedenstellende Antwort liefern, müssen Körper übernehmen – so sehen es die Künstler:innen der australischen Zirkus-Kompanie Gravity & Other Myths (GOM), die ab dem 17. August 2022 über die Bühne des Chamäleon Berlin fliegen, um in ihrem neuen Stück „The Mirror“ nach der Liebe zu sich selbst zu fragen: Wie viel brauche ich davon, um glücklich zu sein? Wie viel, um andere glücklich zu machen? Wie viel ist toxisch?

Die Antworten darauf sind in Arbeit. Seit Monaten ist das Ensemble von GOM mit seinem Regisseur
und künstlerischen Direktor Darcy Grant im australischen Adelaide damit beschäftigt, „The Mirror“ zu
erschaffen – maßgeschneidert für die Uraufführung im Chamäleon, das „The Mirror“ zusammen mit
dem Sydney Opera House in Auftrag gegeben hat und koproduziert. „Es ist sehr aufregend, dieses
Stück gezielt für die Bühne in den Hackeschen Höfen zu bauen“, sagt Grant. „Es wird der allererste Ort für diese Geschichte sein, und er wird sie prägen für alle Orte, die folgen werden.“ Es wird eine
Geschichte über das Ego hinaus, über Hedonismus und Body-Positivity – über die Kunst, sich selbst zu lieben, ohne sich selbst oder andere zu zerstören.
Grant kennt das Chamäleon gut, vor vielen Jahren trat er selbst dort auf, als Ensemble-Mitglied von
Circa, der anderen großen australischen Zirkus-Kompanie. Im Jahr 2019 kehrte er mit GOM als
Regisseur zurück und brachte den Welterfolg „Out of Chaos“ nach Berlin, der chaotisch-schöne
Urknallbilder mit präziser Weltklasse-Akrobatik und aufrichtigen Geständnissen der Künstler:innen auf der Bühne verband. Es war die Symbiose aus Unterhaltung und künstlerischer Avantgarde, die Grant jetzt auch für „The Mirror“ im Sinn hat. „Das ist die unbestreitbare Kraft des zeitgenössischen Zirkus“, sagt Darcy Grant: „Er kann große Massen glücklich machen und gleichzeitig Wege gehen, die vorher niemand versucht hat.“
Mit diesem Anspruch passen GOM so gut zum Chamäleon, dass die Gruppe dieses Mal gleich drei
Stücke mitbringt. Unter dem Motto „A Company in Residence“ werden GOM nach dem Herbst
auch den Winter bespielen – erst mit der Weltpremiere „The Mirror“, danach mit einer weiter
entwickelten Fassung von „Out of Chaos“ und schließlich mit ihrem gefeierten Erstlingswerk „A
Simple Space“. Letzteres eröffnet zugleich die neue Programmreihe PLAY, die im Januar und
Februar 2023 verschiedene Kompanien aus der ganzen Welt für Gastspiele nach Berlin holt.
So setzt das Chamäleon gemeinsam mit GOM das erfolgreiche Residency-Format fort, das im
vergangenen Jahr mit dem Ensemble Circa zum ersten Mal das Berliner Publikum begeistert hat. „Mit ‚A Company in Residence‘ führen wir ein Produktionskonzept fort, das uns und unsere Gäste
enorm begeistert hat“, sagt Chamäleon-Intendantin Anke Politz. „Uns geht es dabei darum, die
kreative Arbeit der Künstler:innen zu unterstützen und gleichzeitig unserem Publikum
herausragende, neue und neu bearbeitete Inszenierungen zu präsentieren.“

Schon im Juli kommen Darcy Grant und GOM deshalb ins Chamäleon, um die finale Schöpfungsphase von „The Mirror“ gemeinsam mit dem Theater zu begehen. Für Grant ist das der logische nächste Schritt. „Die Pandemie hat uns wie alle Kulturschaffende hart getroffen“, sagt Grant. „Das Chamäleon war damals der erste Partner, der auf uns zu kam und sagte: Hey, wir brauchen etwas, worauf wir uns freuen können – möchtet ihr nicht ein neues Stück mit uns machen?“
Nach dem Heimspiel im Chamäleon wird „The Mirror“ acht Wochen lang das Sydney Opera House
bespielen, das dank des Engagements der dortigen Programmverantwortlichen Ebony Hart ebenfalls
maßgeblich an der Entstehung des Stücks beteiligt ist. „Erst Berlin und dann Sydney – wir haben großes Glück“, sagt Grant.
Als Zirkus- und Bewegungstheaterkompanie haben sich GOM in kürzester Zeit einen Weltruf in der
Branche erarbeitet. Erst 2009 wurde das Projekt von einer Gruppe junger Künstler:innen aus Adelaide
mit einer Leidenschaft für Zirkus und Bewegungstheater gegründet. In den vergangenen zwölf Jahren hat sich die Kompanie mit sechs von der Kritik und dem Publikum gefeierten Werken zu einem der angesehensten Zirkus-Ensembles überhaupt entwickelt. Die Kompanie war in 37 Ländern und vor über 750.000 Zuschauer:innen auf Tour.
„A Simple Space“, das erste GOM-Stück, hat mehrere Preise gewonnen und wurde mehr als 1.000
Mal in 34 Ländern aufgeführt. Das Nachfolgewerk „Backbone“ tourte in den vergangenen fünf Jahren
um die Welt und sammelte unter anderem drei Nominierungen für den renommierten Helpmann Award ein. „Out Of Chaos“ wurde beim Adelaide Festival 2019 uraufgeführt und gewann den Helpmann Award für Best Physical Theatre.
Am 05. August 2022 eröfffnen GOM zusammen mit dem First Nations Tanz-Ensemble Djuka Mala
und dem National Youth Choir of Scotland das renommierte Edinburgh International Festival mit
der Riesenproduktion „Macro“. Zudem zeigen sie dort ihr mehrfach preisgekröntes Stück „The
Pulse“, das im vergangenen Jahr in Adelaide uraufgeführt wurde und nun zum ersten Mal nach
Europa kommt.
Viel Vergnügen!

Gravity & Other Myths: THE MIRROR
Eine Koproduktion von Gravity & Other Myths, Chamäleon Berlin und Sydney Opera House
Weltpremiere: 01. September 2022
Previews: 17.08. – 31.08.2022
Spielzeit: 17.08. – 30.10.2022


Regie: Darcy Grant
Set & Licht Design: Matt Adey
Regieassistenz: Lachlan Binns
Komponist: Ekrem Eli Phoenix
Kostümdesign: Renate Henschke
Creative Producer: Jascha Boyce
Sounddesign: Mik La Vage


Mit: Dylan Philips, Lachlan Binns, Lewis Rankin, Lisa Goldsworthy, Martin Schreiber, Jascha Boyce,
Emily Gare, Maya Tregonning, Simon McClure und Ekrem Eli Phoenix

Tickets und weiter Informationen unter: https://chamaeleonberlin.com/de/spielplan/2022/06/

Gravity & Other Myths: OUT OF CHAOS
Spielzeit: 03.11. – 31.12.2022
Regie: Darcy Grant
Design: Geoff Cobham
Produzent: Craig Harrison
Regieassistenz: Lachlan Binns & Jascha Boyce
Kostümdesign: Emma Brockliss
Assistenz Lichtdesign: Max Mackenzie
Sounddesign: Mik LaVage
Komponist: Ekrem Eli Phoenix
Mit: Dylan Philips, Lachlan Binns, Lewis Rankin, Lisa Goldsworthy, Martin Schreiber, Jascha Boyce,
Emily Gare, Maya Tregonning, Simon McClure und Ekrem Eli Phoenix
Tickets und weiter Informationen unter: https://chamaeleonberlin.com/de/spielplan/2022/06/

Gravity & Other Myths: A SIMPLE SPACE
Ab Januar 2023 im Rahmen der Gastspielreihe PLAY.

   Send article as PDF