Wer erinnert sich noch an tolle Shows wie SONG TRANG, ELEKTRO, TRUST ME, SLOW und HUMORZONE? Knut Gminder ist bekannt für seinen Einfallsreichtum jenseits ausgetretener Pfade. In La Strada entführt der Erfolgsregisseur die Zuschauer auf eine Kurzreise in die aufregende Welt der Straßenkunst.  Die Illusion der Straße wird vor allem durch  das tolle Bühnenbild von Sebastian Drozdz und die musikalische Untermalung von Marchner & Lidl vermittelt. Die beiden bayrischen Musikkabarettisten Michi Marchner & Martin Lidl stehen seit 35 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Neben unterhaltsamer Musiccomedy sorgt das Duo für originelle und passende Untermalung der akrobatischen Acts. 

 

Einer von vielen Höhepunkten der Show ist der Auftritt von Ariadna Gilabert Coromina am Vertikalseil. Mit ihren atemberaubenden und ausdrucksstarken Bewegungen in luftiger Höhe erzählt sie eine Geschichte, die das Publikum bis zur letzten Sekunde fesselt. In einer zweiten Darbietung verzaubert die Spanierin mit Wohnsitz in Paris mit Ihrer Anmut im CYR-Ring. 

Dreimal “Ja” gab es 2010 von der Supertalent-Jury für Tobi van Deisner, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Der sympathische Ballonkünstler zaubert mit seinen ausgefallenen Ballonfiguren nicht nur Kindern ein Lächeln ins Gesicht und wenn er komplett im pink-farbenen Luftballon verschwindet und über die Bühne hüpft, bleibt kein Auge trocken.

Thomas Janke ist schnell, sehr schnell. Seine Passion ist die Speedjonglage. Der Autodidakt begann schon als Kind mit Obst und Eiern zu trainieren und begann seine Ausbildung schon im Kinderzirkus. Heute zählt er zu den besten Profi-Jongleuren der Welt. In La Strada wirbelt er Bälle, Keulen und Ringe mit unglaublich ästhetischer Leichtigkeit. 

Naoto lässt Jo-Jos blitzschnell auf- und abrollen. Der Japaner führt seine rasanten Tricks mit sehr viel Charme vor und lässt die Zuschauer staunen. „Wie macht er das bloß?“ Die Antwort ist: mit viel Übung! Ob mit einer Hand oder beiden – seine Choreografie mit extrem hohen Schwierigkeitsgrad ist einfach magisch. 

Ein echter Glücksgriff für jede Show sind Julia Grote und Lukas Köster. Sie zählen nicht nur zu den Jahrgangsbesten des Absolventenjahrgangs 2017 der Berliner Artistenschule, vielmehr bieten sie mit Partnerakrobatik, Bouncing Jonglage und Luftring ein ungeheuer großes Repertoire, was sie auch in La Strada präsentieren. Julia zeigt ihr Können hoch über den Köpfen der Zuschauer im Aerial Hoop. Voller Anmut, Kraft und Perfektion zeigt sie elegante und sehr anspruchsvolle Figuren.

Lukas hat sich auf die Bouncing Jonglage am Boden spezialisiert. Bounce Bälle werden durch Abprallen jongliert, ähnlich wie Flummis. Dabei benutzt er ein raffiniertes Requisit und lässt die Bälle gegen Dreiecke prallen und “um die Ecke” fliegen, um sie sicher wieder aufzufangen.

Eyerusalem & Tsion stammen aus Äthiopien, wo Akrobatik eine sehr große Tradition hat. Die beiden Artistinnen sind beherrschen die Kunst der Fußjonglage, die sie mit mitreißenden afrikanischen Tanzelementen kombinieren. Leicht”füßig” und mit ansteckender Spiel- und Lebensfreude begeistern sie das Publikum mit dieser exotischen Darbietung.

Wenn Serge Huercio auf sein Fahrrad steigt, wird es rasant, vor allem für die erste Reihe. Spektakulär “rast” der Franzose auf den Bühnenrand zu, um erst wenige Zentimeter vor den Zuschauern zum Stehen zu kommen. Der Akrobat scheint mit seinem Kunstrad zu verschmelzen und vollführt mit unglaublichen Posen wahn-witzige Stunts.

Fazit: In La Strada geht es neben atemberaubender Artistik auch um ein Lebensgefühl. Die KünstlerInnen versprühen in diesem fröhlichen, familientauglichen Programm mit viel Poesie, Leidenschaft und Romantik  ein Stück mediterrane Urlaubsstimmung. Ideal, um frische Energie für den Alltag zu tanken. 

 
Ensemble:
Marchner & Lidl: Musik, Musik-Comedy
Tobi van Deisner: Comedy
Thomas Janke: Jonglage
Serge Huercio: Kunstrad
Ariadna: Cyr, Vertikalseil
Naoto: YoYo
Eyerusalem & Tsion: Duo Antipoden
Julia & Lukas: Hand to hand, Dopsjonglage,Aerial Hoop
Regie: Knut Gminder
Komposition: Michi Marchner, Martin Lidl
Bühnenbild: Sebastian Drozdz
Eine Produktion von GOP showconcept.
Änderungen vorbehalten.
Spieldauer:ca. 2 Stunden inkl. Pause
Showtime:Do. –Fr.20 Uhr; Sa. 16 und 20Uhr; So 14 und 18Uhr
Tickets ab 39 Euro Tickethotline: 0201 247 93 93/ online variete.de
 

Am Pfingstmontag den 6. Juni 22 lädt das GOP Varieté-Theater nach vierjähriger Pause wiederzum „Tag der offenen Tür“ ein. Theater-Begeisterte sind herzlich eingeladen, von 11 bis 17 Uhr mit Freunden und Familie das GOP und seine facettenreiche Varieté-Welt ganz persönlich zu entdecken. Ein lockeres Team, kühle Getränke, köstliches Streetfood und stündliche Auszüge aus der aktuellen Show „La Strada“ sind nur ein paar der Attraktionen an einemTag voller Höhepunkte für alle BesucherInnen. Mit Live-Musik, einem Requisiten-Flohmarktund Mitmachaktionen  entsteht ein Straßenfest-Feeling, an das sich die BesucherInnen anhand von kostenlosen Polaroid-Bildern noch lange erinnern können. Auch wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte, bietet das Theater indoor genug Raum für spannende Attraktionen für Groß und Klein. Insgesamt acht Auszubildende aus den Abteilungen Technik, Gastronomie, Veranstaltungsorganisation, Buchhaltung und Marketing freuen sich,die Planung für den diesjährigen „Tag der offenen Tür“ wieder als eigenständiges Projekt in die Hand nehmen zu dürfen. Anica Stefanski, Auszubildende im 3. Lehrjahr und Projektleiterin, weiß die Verantwortung zu schätzen: „Ich finde, Tag der offenen Tür‘ ist eine super Gelegenheit, um ein wirklich großes Projekt selbstständig auf die Beine zu stellen“. Die Teamleiter stehen den Azubis lediglich mit gelegentlichen Denkanstößen zur Seite. Bereits seit 2004 ist das GOP Varieté Essen mit über 80 Mitarbeitern Ausbildungsbetrieb. Aufgrund seiner Vielseitigkeit mit eigener Gastronomie und Technikabteilung bildet das Varieté-Theater in den Arbeitsfeldern Kaufmann/frau für Büromanagement, Veranstaltungstechniker, Veranstaltungskaufmann/frau, Koch und Restaurantfachmann/frau aus.

Tag der offenen Tür 2022
Pfingstmontag, 6. Juni 2022,
11 –17 Uhr
Eintritt frei

   Send article as PDF