Asisi Panorama in Berlin: Die Mauer – Leben mit dem Todesstreifen

Asisi Panorama in Berlin: Die Mauer – Leben mit dem Todesstreifen

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.” Walter Ulbricht, 1961

Titelfoto: Tom Schulze–

Wer die Berliner Mauer nicht mit eigenen Augen sehen konnte, vermag sich heute nur schwer vorzustellen, wie es in der geteilten Stadt Berlin früher war. Von 1961 bis 1989 teilte die Berliner Mauer die Stadt. Der Künstler Yadegar Asisi hat sowohl in der DDR als auch der BRD gewohnt. Die 80er Jahre erlebte er in Kreuzberg und erinnert sich noch gut, wie erschreckend „normal“ sich der Alltag in Ost- und West im Schatten der Mauer damals anfühlte.

Seit September 2012 lässt Asisi die Berliner Mauer mit seinem Rundpanorama in einem eigens hierfür auf 900 m² gebauten Rundbau am Checkpoint Charlie wieder erlebbar werden.

Von der 4 Meter hohen Besucherplattform hat man die perfekte Illusion, an einem Herbsttag auf der damals wirklich existierenden Aussichtsplattform am Potsdamer Platz zu stehen und über die Mauer in den Ostteil der Stadt zu blicken. Man sieht auf der Kreuzberger Seite Menschen beim Umzug, spielende Kinder, Mauertouristen, Graffiti-Maler, besetzte Wohnhäuser, Punks, Mauerkünstler, Touristen, bunte West-Reklamen. Auf der „anderen“ Seite sind die Grenzsoldaten in ihren Wachtürmen, die über den Todesstreifen hinweg den Klassenfeind beobachten, graue und unsanierte Häuserfassaden und DDR-Parolen;



In historischen Tondokumenten kommen Willy Brand, Walter Ulbricht, Erich Honnecker u.a. zu Wort.  Wechselnde Lichtverhältnisse und Alltagsgeräusche erwecken das Bild regelrecht zum Leben.

„Die Arbeit an diesem Bild dauerte fünf Jahre, die Erlebnisse, die es beinhaltet, mein halbes Leben in Ost und West.“ Yadegar Asisi 

Eine Fotoausstellung zeigt mit zahlreichen 80 Privatfotos von Berlinern die Zeit des Mauerbaus bis zum Mauerfalls. Skizzen und Zeichnungen des Künstlers informieren über die Entstehung des Panoramabildes.

Drei Filme geben weitere Informationen: „Auf beiden Seiten der Mauer“ Yadegar Asisi zeigt seine Sicht auf die Teilung, sein Leben in der DDR und der BRD. Der zweite Film zeigt Aufnahmen Asisis aus der Nacht des Mauerfalls, aufgenommen am Brandenburger Tor. Der dritte Film zeigt Aufnahmen des französischen Journalisten Axel Gyldén aus den Jahren 1986 und 1987, aufgenommen in West-Berlin.

Fazit: Eine beeindruckende Ausstellung für die ganze Familie, die Geschichte lebendig und fast erlebbar macht! 

Yadegar Asisi – asisi Panorama Berlin
Checkpoint Charlie, Friedrichstraße 205, 10117 Berlin
Anfahrt  Bus und U-Bahn:
Kochstraße / Checkpoint Charlie (M29, U6)
Stadtmitte / Leipziger Straße (M48, U2)
Öffnungszeiten: Täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen findest Du hier

 

Spread the love
   Send article as PDF   

Anna

Related Posts

Kunstpalast Düsseldorf: ELECTRO. Von Kraftwerk bis Techno 9. Dezember 2021 bis 15. Mai 2022

Kunstpalast Düsseldorf: ELECTRO. Von Kraftwerk bis Techno 9. Dezember 2021 bis 15. Mai 2022

“WAHNSINN! – Die neue Show mit den Hits von Wolfgang Petry”

“WAHNSINN! – Die neue Show mit den Hits von Wolfgang Petry”

CAPTIVATE! MODEFOTOGRAFIE DER 90ER. KURATIERT VON CLAUDIA SCHIFFER im Kunstpalast Düsseldorf

CAPTIVATE! MODEFOTOGRAFIE DER 90ER. KURATIERT VON CLAUDIA SCHIFFER im Kunstpalast Düsseldorf

GOP Essen, “Popcorn”, die Absolventenshow

GOP Essen, “Popcorn”, die Absolventenshow