GOP Goes Open Air – Varieté im BonnLive Kulturgarten in der Rheinaue am 09.09.2020

Werbung ohne Auftrag durch Nennung

GOP goes Open Air

Das immer für beste Unterhaltung stehende GOP war am 09.09.20 zu Gast im BonnLive Kulturgarten. Bei dieser eigens von Deutschlands erfolgreichstem Varieté-Macher Markus Pabst für diesen Abend konzipierten Show konnten einige ausgewählte  Artisten und Artistinnen endlich wieder vor größerem Publikum auftreten.  Ca. 1000 Besucher feierten in bequemen Liegestühlen mit dem GOP eine erstklassige Show in angenehm warmer Sommernacht.  

Die Moderatoren:

Der zurecht auch “Tarantino des Varietés”  genannte Markus Pabst möchte wieder mehr Story, mehr Gespräch in das Varieté bringen. Deswegen hatte er auch für diesen Abend mehrere Gedichte und „Wortspielereien“ vorbereit. Er führte mal humorvoll, mal nachdenklich machend auch selbst durch das Programm. Unterstützt wurde er dabei dabei von dem schillernden Paradiesvogel Jack Woodhead aus Manchester. Seine klassische Ausbildung am Klavier stellte er in High Heels eindrucksvoll unter Beweis und begeisterte das Publikum mit seiner schräg charmanten Art. 

Gwenadou Schroeckleloeck: Königin der Hula Hoop

Mit im Programm war die zauberhafte Gwenadou Schroeckleloeck. Die in einer Zirkusfamilie geborene Artistin entdeckte früh ihre Liebe zum Hula Hoop und beherrscht diese Kunst bis zur Perfektion. Sie verkörpert eine einzigartige Mischung aus Artistik und Geschichtenerzählen. GOP Essen und Bonn – Besuchern ist sie schon aus der GOP Show Grand Hotel bekannt.

Collektiv A4

Die beiden Artistikpärchen Tom Prôneur, Alluana Ribeiro (Sôlta Compagnie) und Julien  und Emilie Silliau sind vier Zirkuskünstler und langjährige Freunde, die sich in diesem Jahr zum Collektiv A4 zusammengetan haben.

Tom startete schon als Kind mit dem Tanzen und begann als Jugendlicher mit Jonglage, Trampolin und Chinese Pole.  Seine Partnerin Alluana studierte zunächst Literatur und gelang über die klassische Gymnastik zur Akrobatik. Gemeinsam feierten sie schon einige Bühnenerfolge auf der ganzen Welt und haben bereits 3 Solo Shows kreiert. Erinnert ihr euch noch an ihren fantastischen Auftritt in der Show Trust Me?

Julien wuchs in der Zirkusschule seiner Mutter auf und spezialisierte sich später auf Jonglage und Akrobatik, gemeinsam mit Emilie hat er später einen Duo Act am Chinese Pole entwickelt. Emilie wiederum kommt ebenfalls aus dem Bereich der Gymnastik und des Turnens. Später erlernte sie die Kunst der Luftakrobatisch beinahe komplett autodidaktisch. Emilie und Julien arbeiteten bereits mit namenhaften Compagnien zusammen wie den 7 Fingers.  Das Quartett verzauberten das Publikum mit mehreren faszinierenden Artistik- und Jonglagenummern!

Diabolo Jonglage mit Duo One Line

Das  energiegeladene DUO ONE LINE besteht aus den beiden Freunden Adrian und Jannis, die schon seit frühester Kindheit zusammen auf der Bühne stehen.  Damals noch im Kinderzirkus „RatzFatz“ in Bochum, reifte in beiden schon früh der Wunsch, das Hobby zum Beruf zu machen und dieser Wunsch ließ sie von da an nicht mehr los. Dass es sich hier nicht nur um einen Traum handelte, konnten die zwei sich eindrucksvoll durch die Aufnahme an die staatliche Artistenschule Berlin und die sich anschließenden Erfolge beweisen.
Herausgekommen ist eine aufregende Diabolo-Jonglage voller Tempo und Esprit. Ab Januar könnt ihr sie im GOP Münster sehen.

Handstandakrobatin Alona Zhuravel:

Alona Zhuravel steht als Artistentochter schon seit mehr als zehn Jahren in der Manege, u.a. im Zirkus Flic-Flac und Cirque du Soleil. Den begehrten Preis Silberner Elefant gewann sie beim Zirkus-Jugendfestival in Moskau und wurde in Monte Carlo von Prinzessin Stephanie mit einem Sonderpreis geehrt. Ihre Balanciernummer mit scheinbarer Leichtigkeit war einer der Höhepunkte im Kulturgarten

Luftakrobat Tim Kriegler

Fehlen durfte natürlich auch nicht der Ausnahmekünstler  Tim Kriegler: Ein junger Luftakrobat, ausgebildet auf der Staatlichen Artistenschule in Berlin. Mit seinen erst 22 Jahren hat er es in der Artistik Welt im wahrsten Sinne ganz nach oben geschafft – er gewann 2018 die Silberne Medaille beim Cirque de Demain und 2019 durfte er sich dann über den Silbernen Clown beim berühmten Zirkusfestival in Monte Carlo freuen. In seiner Artistik vereint er Dynamik, Kraft und Beweglichkeit und präsentiert sie mit einer anmutigen Leichtigkeit, die seinesgleichen sucht! Er ist neben Markus Pabst, Jack Woodhead, dem Collectif A4 und Anthony Venisse auch in der aktuellen GOP Bonn Show Beethovens verschollenes Werk zu bewundern. 

Weitere Bilder der Show:

 

Wer die Show verpasst hat oder vom GOP nicht genug bekommen kann, kann sich die aktuelle Show Beethovens verschollenes Werk im GOP Bonn ansehen. Das Theater findest Du im Herzen des geschichtsträchtigen Bundesviertels zwischen dem World Conference Center Bonn und dem Marriott World Conference Hotel, mit dem es räumlich verbunden ist. 

Eine Zirkusgeschichte

ÜBER DAS LEBEN DES GROSSEN UND GENIALEN KOMPONISTEN LUDWIG VAN BEETHOVEN WEISS MAN VIEL, ABER LÄNGST NICHT ALLES

Ein geheimer Briefwechsel zwischen Beethoven und Dichterfürst Goethe anlässlich einer neuen Oper wäre sicherlich für immer unentdeckt geblieben, wäre er nicht per Zufalle gefunden worden. Eine Sensation! Die Oper erzählt die Geschichte eines reichen, aber traurigen Königssohnes, der eine mutige, aber sehr arme Zirkusartistin liebt und durch sie erfährt, was das Leben wirklich bedeutsam macht. Dem sensationellen Sujet nahm sich Varieté-Regie-König Markus Pabst nach seinem Fund natürlich sofort an und begann eine glamouröse Produktion zu dessen Ehren zu entwickeln. Ob das so stimmt? Lassen wir es dahingestellt sein. Denn in der Welt von Show und allerbester Unterhaltung, von Musik und Artistik, ist jederzeit alles möglich. Und nur die kunstvolle Vermischung von Realität und Fiktion öffnet neue Türen, ermöglicht erfrischende Denkweisen und macht vor allem eins: Spaß! Erstklassige Songs, Artistik von höchstem Niveau und eine großartige Story – all das liefert das „Verschollene Werk”!

Regie: Markus Pabst, Pierre Caesar
Musik: Jack Woodhead, Lukas Thielecke, Ludwig van Beethoven
Choreografie: Chris Myland
Bühnenbild: Reinhard Bichsel, Monica Daniellson-Bichsel
Lichtdesign: Reinhard Bichsel

Spieldauer: ca. 90 Minuten

Eine Produktion von BASE BERLIN und GOP showconcept.
Änderungen vorbehalten.

Die Show „Beethovens verschollenes Werk“ wird bis zum 1. November immer Donnerstag und Freitag um 20 Uhr, Samstag um 16 und 20 Uhr sowie Sonntag um 14 und 17 Uhr zu sehen sein. Eintrittskarten sind bereits ab 34 Euro erhältlich, ergänzt um ein Drei-Gänge-Menü ab 53 Euro. Schüler und Studenten (bis jeweils 27 Jahre) erhalten bei Vorlage eines gültigen Ausweises in allen Shows 25% Ermäßigung auf den Eintrittspreis.

Informationen und Buchungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr, sowie samstags von 10 bis 15 Uhr unter 0228/4224141oder im Internet unter variete.de.

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.