LWL-Freilichtmuseum Hagen

LWL-Freilichtmuseum Hagen

Unter dem Motto 200 Jahre Handwerks- und Technikgeschichte aus Westfalen und Lippe bietet Hagen im Ortsteil Selbecke ein sehr beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie. Idyllisch gelegen inmitten des malerischen Mäckingbachertals entführt die  Besucher auf 42 Hektar in eine romantische Natur mit plätschernden Bächen, schönen Landschaftsteichen, rauschenden Wäldern und duftenden Wiesen. 

Eine Vielzahl von historischen Fachwerkhäusern und ca. 60 wiederaufgebaute oder rekonstruierte Werksstätten aus den Bereichen Metallverarbeitung bis Nahrungsmittelproduktion laden ein, den Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen und sich alte Handwerkskunst und -fertigkeiten erklären zu lassen. Hier werden Zigarren gerollt, Kaffee geröstet, Löffel geschnitzt, Nägel geschmiedet, Seile geschlagen, Papier geschöpft und bedruckt, Öl gepresst, Bier gebraut, leckerer Rosinen-Stuten gebacken, Nägel im lodernden Feuer geschmiedet – und vieles mehr. Geschichte wird hier nicht nur dokumentiert, sondern gelebt. 

Im nostalgischen Krämerladen und dem Museumsshop am Ausgang können viele der im Freilichtmuseum hergestellten Gegenstände gekauft werden.

Zum Erholen laden viele gemütliche Sitzgelegenheiten, Picknickplätze und aufregende Spielplätze ein. Auch das Restaurant „Museumsterrassen“ läd zum entspannenden Verweilen ein.
Wer es deftiger mag, sollte den Aufstieg zur Braustube nicht scheuen – die kleine Anstrengung wird mit brauhaustypischen Speisen und Getränken belohnt. Unmittelbar daneben hält das Café „Gasthof zur Post“ an Sonntagen Kaffee und Kuchen bereit, ein Imbissgrill ist ebenfalls an einigen Sonntagen geöffnet.

Wir haben uns für Euch in diesem lebendigen Museum während der Sonderveranstaltung Zeitreise Hagen (Steampunk, präsentiert von Anachronika und dem Amt für Ætherangelegenheiten) umgesehen und ein paar fotografische Eindrücke mitgebracht, seht selbst:

 

 

 

Neben den vielen fantasievoll gekleideten Besuchern gab es noch so viel mehr zu entdecken. So lernte ich die symphatische Autorin Jasmin Jülicher an ihrem Buchstand kennen. Mit dem Rezept 1 Portion Steampunk + 1 Prise Krimi + 1 Hauch Dystopie schreibt sie spannende Geschichten und nimmt ihre Leser auf eine spannende Reise abseits der realen Welt mit. Eine Leseprobe hat mich gleich so in ihren Bann gezogen, dass ich ihren Debütroman “Stadt der Tiefe” mitgenommen habe. Eine Rezension wirst Du in Kürze bei checkbar.eu finden!Soviel schon einmal vorweg: Wer Steampunk noch nicht kennt, kann mit diesem Buch einen guten Einstieg in dieses spannende Genre finden.

 

Bei der Museumsterasse trafen wir auf eine Gruppe Künstlerinnen, die unter dem Namen Kryptonic Showgirls Live- Acts an der Pole Dance präsentierten:

 

Und dann fanden wir noch Lou Duesmann, der mich mit seinen selbst hergestellten Lampenkreationen beeindruckte. Ein Exemplar musste mit und wird uns in der kommenden dunkleren Jahreszeit an einen tollen Tag im LWL-Freilichtmuseum Hagen erinnern.

 

Dienstag bis Samstag:
9:00 – 17:30 Uhr
Sonntag:
9:00 – 18:00 Uhr
Montag:
geschlossen
Feiertage (auch am Montag):
9:00 – 17:30 Uhr
Letzter Einlass ins Museum: 17:00 Uhr

 

LWL-Freilichtmuseum Hagen
Selbecker Straße 200
58091 Hagen
Telefon: 02331 78070
Webseite

 

Spread the love
   Send article as PDF   

Checkbar

Related Posts

Captivate! Die glamourösen 90er im Kunstpalast Düsseldorf, kuratiert von Claudia Schiffer

Captivate! Die glamourösen 90er im Kunstpalast Düsseldorf, kuratiert von Claudia Schiffer

Alice. Kein Kindermärchen im Metropol Theater Köln – Theaterrezension mit Fotostrecke

Alice. Kein Kindermärchen im Metropol Theater Köln – Theaterrezension mit Fotostrecke

Das Farina Duftmuseum in Köln – die Wiege des modernen Parfüms

Das Farina Duftmuseum in Köln – die Wiege des modernen Parfüms

Das GOP Bonn präsentiert ab 11.11.21 die neue Show “Zauberhaft”

Das GOP Bonn präsentiert ab 11.11.21 die neue Show “Zauberhaft”