Im schönen Odenthal-Altenberg gibt es noch bis 09.01.2021 ein ganz besonderes Varieté-Highlight: die Dinner Show Amuse Gueule vom beliebten Cirque Bouffon aus Köln.

Möglich gemacht hat das Hotelier und Veranstalter Markus Wißkirchen, der das Spiegelzelt gemietet und auf seinem Grundstück vor dem Hotel aufgebaut hat. In diesem schönen, nostalgischen Zelt finden verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt. Die 1200 Spiegel geben dem Raum eine interessante Weite und reflektieren das von den Technikern perfekt inszenierte Licht. 
Bis 09.01.2021 ist der Cirque Bouffon aus dem ca. 40 km entfernten Köln zu Gast. Frédéric Zipperlin hat das Konzept eigens für diese Show geschrieben. Die ganz besondere Musik stammt wieder aus der Feder von Komponist Sergej Sweschinski. Drei Stunden dauert die Show, zwischen den Darbietungen wird ein exquisites 4-Gang-Menü gereicht. Die Speisen aus den erlesenen Zutaten kommen aus der exquisiten Küche des Hotels Wißkirchen. Hierfür wurde für Küchenchef Frank Deterling extra eine separate Küche neben dem Zelt errichtet. 

Soweit die Fakten. Letzten Freitag haben wir uns selbst auf den Weg nach Altenberg gemacht. Der Ort im Bergischen fällt uns schon auf der Fahrt durch die stimmungsvollen und teils opulenten Weihnachtsdekorationen an den Häusern auf. Wir sind etwas früh und besuchen zuerst noch das gemütliche Restaurant im Hotel Wißkirchen auf einen leckeren Kaffee.

 

Gaumenfreunde pur

Am Zelteingang erfolgt die schon obligatorische 2G-Kontrolle ohne Warteschlange und dann dürfen wir auch schon ins Innere des angenehm temperierten Spiegelzeltes. Die runde Bühne steht in der Mitte, rundum 4er- und 6er Tische mit ausreichend Abstand. Gute Sicht von allen Plätzen also und nah dran am Geschehen – wie man es vom Cirque Bouffon  kennt und liebt.

Ein Blick auf die ausliegende Menükarte verspricht Gaumenfreunde pur:

Gebeizter Lachs mit Kaffee und Zimt
Maronensalsa & Wildkräuter 

Süppchen von Roonen mit Parmesanschaum

Rinderfilet vom Weidochsen an Paprikacaponata und Kartoffelbaumkuchen

Schokoladenvariationen von der Bio-Schokolade

Bevor es losgeht, werden wir noch rasch gefragt, ob wir lieber eine vegetarische Variante möchten. Nach den ersten zwei Gängen beginnt die Show.

 

Internationales Ensemble 

Das gesamte Ensemble tritt auf. Der elegante Ernesto Terri übernimmt ohne viele Worte die Moderation und fasziniert mit pantomimischer Zauberkunst. Serhiy Lokashov, Adam Tomaszewski und Johannes Schauer sorgen für die musikalische Begleitung. Der exzentrische Clown Mariano Carneiro saust wie ein Wirbelwind über die kleine Bühne, begeistert mit seinen auffälligen Outfits, balanciert kleine Kreisel und sorgt für viele Lacher. Trapezkünstlerin Serena Mendez Gastaldo und  Vertikalstangen-Artist Marco Ingaramo bescheren uns mit ihren riskanten Darbietungen und halsbrecherischer Artistik wohligen Nervenkitzel. Mit scheinbarer Leichtigkeit läuft Ingaramo an der Pole bis zum Zirkuszelt hinauf und saust kopfüber bis fast zum Bühnenboden wieder hinunter. 

 

Tom Lacoste  verzaubert die Besucher, indem er in seinen sehr amüsanten Nummern die Diabolos tanzen lässt, wie man es bisher noch nicht gesehen hat. Fast scheint es, als könne er mit den Diabolos sogar Geräusche  machen, aber die kommen von Johannes Schauers Kontrabass. Das ungleiche Handstand-Duo Christopher Schlunk und Iris Pelz trennen 42 cm. Zusammen präsentieren sie mit tänzerischer Leichtigkeit unglaublich schöne Artistik, die blindes Vertrauen, viel Kraft und große Körperbeherrschung voraussetzen. Kraft, Beweglichkeit, Anmut  und Eleganz verbindet Margo Darbois in ihren Darbietungen. Der “wilde” Akkordeonspieler Serhiy Lukashov wird von Mariano Carneiro in einer lustigen Dompteur-Nummer gezähmt. Carneiro muss dafür als Hase für Zauberer Ernesto Terri herhalten. Adam Tomaszewski bringt die Zuschauer mit seiner Trommel zum begeisterten Mitklatschen und kann das große Xylophon auch noch fehlerfrei spielen, wenn es von zwei Kolleginnen schnell im Kreis gedreht wird. Der Abend vergeht wie im Flug und das Publikum bedankt sich mit langem Schlussapplaus und Zugabe-Rufen.  

 

FAZIT

Das traumhaft schöne Ambiente des Spiegelzeltes, die gastronomischen Freuden des Hotels und fantastische Unterhaltung der Extraklasse mit einer gelungenen Mischung aus Musik, Varieté und Comedy durch den Cirque Bouffon passen ausgezeichnet zusammen. Neumodisch könnte man auch sagen: Das matcht einfach! Wir hatten einen wundervollen Abend mit spitzengastronomischen Gaumenfreuden, fantasievoller Poesie und spannender Unterhaltung.  

 

Cast:
Jongleur Tom Lacoste (Frankreich)
Akkordeonspieler Serhiy Lokashov (Ukraine)
Percussionist Adam Tomaszewski (Polen)
Clown Mariano Carneiro (Argentinien)
Trapezkünstlerin Serena Mendez Gastaldo (Argentinien)
Zauberer Ernesto Terri (Argentinien)
Handstand-Duo Christopher Schlunk und Iris Pelz (Deutschland)
Handstand-Artistin Margo Darbois (Frankreich)
Chinese Pole-Artist Marco Ingaramo (Argentinien)

 

Amuse-Gueule 

die Dinner-Show des Cirque Bouffon
17.11.2021 bis 09.01.2022

Mittwoch bis Samstag um 19 Uhr | Show mit 4-Gänge-Menü
Sonntag um 18 Uhr | Show mit 4-Gänge-Menü
Montag und Dienstag keine Vorstellungen.

Kompaktshow ohne Menü an den Nachmittagen der Sonntage:
28.11. |12.12 | 19.12. | 02.01. | 09.01.
jeweils um 14 Uhr

Weihnachten
25.12. und 26.12. Mittag: Familienshow mit 3-Gang-Menü jeweils um 12 Uhr
25.12. abends: Show mit 4-Gänge-Menü um 19 Uhr

26.12. abends: Show mit 4-Gänge-Menü um 18 Uhr

Sylvester
31.12. Gala-Show mit 5-Gänge Menü um 19 Uhr

Tickets: (zzgl. VVK-Gebühr) über Köln-Ticket
www.koelnticket.de

Restkarten an der Abendkasse, jeweils 2 Stunden vor der Vorstellung


im nostalgischen Spiegelzelt in Altenberg
Adresse: Am Rösberg 2, 51519 Odenthal

Mehr Infos unter: www.cirque-bouffon.com

 

Corona-Situation: Das Spiegelzelt ist coronakonform mit frischer geheizter Zuluft, hohem Luftabzug und stets nur mit Hälfte der Kapazität besetzt. Es gelten zudem die tagesaktuellen Corona-Auflagen.  

Zum Cirque Bouffon
Der Cirque Bouffon wurde 1999 von Fréderic Zipperlin (Boul) und Anja Krips gegründet. Zipperlin, ehemaliges Mitglied des weltbekannten Cirque du Soleil realisiert mit seiner Compagnie Cirque Bouffon eine neue Art des artistischen Theaters, eng verbunden mit der Philosophie des französischen Nouveau Cirque. Aus Elementen der Artistik, Komik, Musik, Theater und Tanz entsteht eine Mixtur aus Charme und verblüffenden Bildern voll anrührender Poesie.
Mit der Musik des ukrainischen Komponisten Sergej Sweschinski verbinden sich die Einflüsse des Nouveau Cirque, der Philosophie des Cirque Bouffon und die Stilistik der zeitgenössischen Musik zu einem ästhetischen Gesamtkunstwerk, das den Zuschauer zum Staunen, Lachen und vor allem zum Träumen bringt.

 

   Send article as PDF