6. Kölner Weihnachtscircus, 03.12.-02.01.2022, Palastzelt an der Zoobrücke

Zum sechsten Mal öffnet der Kölner Weihnachtscircus sein markantes Palastzelt für die Besucher. Die Vorstellung im gut geheizten Zirkuszelt dauert ca. 2,5 Stunden (inkl. einer ca. 25 minütigen Pause) und bietet beste Unterhaltung für die ganze Familie!  Bis 2. Januar 2022 bietet der Kölner Weihnachtscircus sensationelle Artistik,  Comedy, unglaubliche Illusionen und atemberaubender Action! 40 preisgekrönte Artist*Innen und Künstler*Innen bieten ein Programm der Spitzenklasse. Die sehr abwechslungsreiche Mischung macht den wunderbaren Charme und die ganz besondere Atmosphäre der Veranstaltung aus.

Schon das prächtig geschmückte Foyer erstrahlt im festlichen Glanz. Mit winterlich-weihnachtlicher Dekoration und dem Duft von Popcorn werden die Besucher auf das kommende Programm eingestimmt. 

Die Produzenten Ilja und Katja Smitt haben ein neues, spannendes Programm zusammengestellt. 

Wasserschlacht mit Clown

Zu einem klassischen Zirkus gehören natürlich auch Clowns. Das russische Ehepaar Olesya und Alexei Bebylev zählte schon 2018 zu den absoluten Publikumslieblingen. Als Duo Bebleylev spielen sich die weltbekannten Clowns zwischen den artistischen Darbietungen in die Herzen des Publikums. Multitalent Alexei kann nicht nur Ping-Pong gegen sich selbst spielen, er beherrscht auch die Kunst des Pömpel-Weitwerfens. Besonders die Kinder sind begeistert, wenn er zur wilden Wasserschlacht in die Manege einlädt. Da hat auch die erste Reihe noch was davon… 

 

Lachen, staunen und genießen mit tierischem Vergnügen

Der Comedian, Zauberkünstler und Entertainer Leonid Beljakov aus Gosen bei Berlin steht mit seinen Hunden für tierisches Vergnügen. Einige könnten ihn schon aus dem Fernsehen kennen, denn mit seiner Hündin Leika war er in der aktuellen Staffel des “Supertalents” zu sehen. Im Kölner Weihnachtcircus ist er gleich mit mehreren Hunden in der Manege und sorgt für reichlich “oooh – wie süß” Momente. Bei seinen charmanten und komischen Darbietungen steht der Hund im Vordergrund und ich bin mir noch nicht ganz sicher, wer hier eigentlich wen dressiert hat. Leonid und seine Hunde zählen ganz sicher zu den Publikumslieblingen 2021!  

 

Der Herr der Ringe

Auch Anton Monastyrsky aus Russland könnte schon aus dem Fernsehen bekannt sein. Sein Auftritt beim Supertalent liegt allerdings schon etwas zurück. 2016 begeisterte er dort das Publikum und die Jury, indem er Hula-Hoop-Reifen unterschiedlicher Größen um seine Arme, Beine und Hüften kreisen lässt. Dafür wurde er auch schon beim Internationalen Zirkusfestival in Monte-Carlo mit Gold ausgezeichnet und trat unter anderem im Europa Park Teatro in Rust auf. Jetzt brilliert der muskelgestählte Artist auch in Köln.

 

Faszinierende Hand-Balance

Der Ausnahmekünstler und Golden Clown-Gewinner Oleg Izossimov aus Russland verschmelzt in seiner unerreichten Darbietung klassische Elemente des Bolschoi-Balletts mit anspruchsvoller Equilibristik. 1996 gewann er den begehrten „Silver Clown“ beim Monte Carlo Festival und begeisterte schon das Publikum in Las Vegas, im Kopenhagener Tivoli oder im Moskauer Staatszirkus. Als Regisseur hat er im Düsseldorfer Apollo Varieté Shows wie „Balloon“ und „Voom!“ inszeniert.
Handstand in Perfektion, absolute Körperbeherrschung und langsam fließende, Kraft zehrende Bewegungen zu klassischer, live gesungener Musik zeichnen seinen poetisch schön anzusehenden, stimmungsvollen Show-Act aus, den er im weißen Glitzerkostüm jetzt auch in Köln darbietet. 

 

Fantastische Stimmen und Musik für die Seele

Die Sopranistin Sara  Pretegiani   und der   Tenor Giovanni Battista Palmieri begleiten die Darbietungen mit live gesungener Musik. Die erfolgreiche, künstlerische Zusammenarbeit der beiden Opernstars begann 2009. Sie sorgen mit bekannten Weihnachtsliedern und  beliebten Popsongs für viele Gänsehaut-Momente und weihnachtliche Atmosphäre. Musik für die Seele – in Zeiten wie diesen wichtiger denn je!

 

Spektakuläre Artistik

Rasante Zirkusunterhaltung auf höchstem Niveau, dargeboten von  Yevgen Lytvyn, Igor Tomchuk und Oleksii Savitskyi aus der Ukraine. Zusammen sind sie das Trio Russian Bar on Balls.
Mit einer Stange wippen sie sich in die Luft und vollführen waghalsige Salti. Sie toppen den Schwierigkeitsgrad, indem sie dies, als weltweit einzige Künstler, mit absoluter Körperbeherrschung und blindem Vertrauen zueinander auf großen Bällen tun. 

 

Körperbeherrschung in Perfektion

Andrea, Erdeo, Natale und Ivan sind die Pellegrini Brothers aus Italien. Sie zählen zur Weltspitze der Handstand-Akrobaten, haben auf allen renommierten Zirkusfestivals Hauptpreise abgeräumt und sind auch auf den renommierten Varieté-Bühnen Deutschlands zu Hause, u.a. im Friedrichstadt- Palast Berlin, dem Tiger Palast Varieté Frankfurt, dem Apollo Varieté Düsseldorf oder dem Fantissima Köln. Eine besondere Ehre wurde den muskulösen Pellegrini-Brüdern mit der Einladung in den Vatikan zuteil, wo sie vor Papst Benedikt XVI auftraten. Mit scheinbarer Leichtigkeit stützen sich die Brüder aufeinander ab und bilden lebendige Skulpturen, wie sie die antiken Bildhauer nicht schöner in Stein hätten meißeln können. Kraftvolle Luxuskörperbeherrschung trotzt der Schwerkraft!  

 

Atemberaubende Anmut am Vertikaltuch

Olga Moreva schwingt am Vertikaltuch durch die Lüfte. Die schöne Artistin schwebt mit Kraft, Anmut und Körperbeherrschung durch die Manege. Ein Sicherheitsnetz sucht man bei diesem spektakulären Auftritt vergeblich.  Ein traumhaft schöner Anblick!

 

Einfach magisch! 

Die aufregenden Künstlerinnen der Show-Gruppe Angels Inc. aus den Niederlanden überzeugten 2019 in Britain’s Got Talent, der englischen Varianten des Supertalents. Ihre mitreißenden Shows sind sexy und spannend, unglaubliche  Illusionen wechseln sich mit energiegeladenen Tanz-Choreografien ab. 

 

Ballett im Zirkus?

Der Show-Tanz ist nicht erst seit Let´s Dance wieder sehr populär. Das berühmte Minsk Show Ballett begleitet den Kölner Weihnachtscircus vom ersten Jahr an. Die anmutigen Tänzerinnen faszinieren mit ihren aufregenden, schönen Kostümen und Choreographien. Auch in diesem Advent verzaubern sie das Publikum wieder mit ihren dynamischen und temporeichen Choreographien.

 

Tempo-Jonglage

Pure Lebensfreude und vor allem Tempo kommen auf, wenn der rasante Jongleur Rafael Gil die Manege betritt. Mit höchster Konzentration wirbelt er Kugeln, Bälle, Hüte und Keulen in rasender Geschwindigkeit durch die Luft. Der mehrfach preisgekrönte Mexikaner steht seit seinem 13. Lebensjahr in der Manege und begeistert jetzt auch das Kölner Publikum.

 

Hula-Hoop-Autoreifen

Der Ukrainer Andrey Vovk wirbelt Autoreifen mit einer Kraft und Eleganz durch die Luft, das einem der Atem wegbleibt. Was dieses sympathische Kraftpaket in Köln darbietet, muss man einfach gesehen haben!

 

Fazit:

Ein ganz besonderes Vergnügen und  für die ganze Familie. Der Kölner Weihnachtscircus läd die Besucher in vorweihnachtlichem Ambiente mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm ein, eine spannende Reise aus dem Alltag in die faszinierende Welt der Artisten anzutreten. Erstklassige Unterhaltung, Entschleunigung und Besinnlichkeit pur.

 

Infos:

Die Partnertage

Der Kölner Weihnachtscircus bleibt ein Circus für alle Circus-Fans. Und so gibt es auch in diesem Jahr wieder die begehrten Partnertage-Angebote: An jedem Donnerstag und Freitag sind alle Ticketpreise um die Hälfte reduziert, das heißt, für den Preis von einem Ticket gibt es zwei. Die Verfügbarkeit ist allerdings beschränkt.

 

  • Spielort:
    Palastzelt an der Zoobrücke in Deutz
    Deutz-Mülheimer Str. 132
    51063 Köln
  • Eintritt:
    ab 16,05 Euro bis 69,00 Euro

Einlass ins Zelt:

  • es gilt die „2G+“–Regel, d.h. neben einer Eintrittskarte (die Sie auch noch an der Zirkuskasse erwerben können) benötigen Sie einen Impf- oder Genesenennachweis (möglichst digital), den Sie bei der Einlasskontrolle vorzeigen müssen und einen negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Testnachweis. Selbsttests können nicht akzeptiert werden
  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sind von dieser Regel ausgenommen
  • Für Schüler (auch nach dem 16. Geburtstag) reicht der Nachweis des Schulbesuchs (durch Schülerausweis, Bestätigung der Schule), da in den Schulen regelmäßig getestet wird
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, benötigen hierüber einen ärztlichen Nachweis und einen negativen Schnelltest

 

Maskenpflicht:
Im gesamten Zirkusareal muss eine Maske getragen werden (min. OP-Maske oder FFP 2). An festen Plätzen und beim Essen und Trinken kann die Maske abgenommen werden

 

Um Deinen Besuch beim Weihnachtscircus so angenehm und so sicher wie möglich zu machen, wird das Zelt permanent mit Frischluft versorgt.

Weitere Informationen findest Du auf der Homepage des Kölner Weihnachtscircus.

 

   Send article as PDF