GOP Varieté Bonn – Mit der Dernière von Beethovens verschollenes Werk verabschiedet sich das GOP Bonn erneut in die Zwangspause

Im Juli feierte Beethovens verschollenes Werk mit einem sehr guten Hygiene-Konzept Premiere im GOP Bonn und beendete die viermonatige Pandemie-Pause. Am 01.11.20 muss das Theater nach der Dernière des Stücks nun wieder schließen.
Regisseur Markus Pabst führte in der Rolle des Dichterfürsten Goethe durch den Abend.

„Worte können Akrobaten sein.“ Markus Pabst

Beethoven, der in der Show von Multitalent und Pardiesvogel Jack Woodhead in High Heels portraitiert wird, hat noch eine Oper geschrieben. Markus Pabst möchte wieder mehr Story und Gespräch in das Varieté bringen. Zu diesem Zweck hat er mehrere Gedichte und „Wortspielereien“ vorbereitet, in denen es um die Enstehungsgeschichte dieser bislang unbekannten Oper geht, aber auch das Thema Corona aufgegriffen wird. In diese Rahmenhandlung fügen sich die fantastischen, akrobatischen Höchstleistungen der sechs Akrobatinnen und Akrobaten.

 

Als “Collectif A4“ begeisterten Alluana Ribeiro, Tom Proneur, Emilie Desvergue und Julien Siliau aus Frankreich mit atemberaubender Luftakrobatik und Rhönrad. Ihre Duo Jonglage begeistert immer wieder aufs Neue.

 

Der Clown Anthony Venisse sorgt mit seinen Slapsticknummern für unbeschwerten Spaß bei Jung und Alt.

Die 90 Show-Minuten verflogen viel zu schnell und das GOP verabschiedet sich bis voraussichtlich 30.11.2020. Ab Dezember soll es mit Sombra – Ein Spiel aus Licht und Schatten weitergehen.

Das GOP Bonn ist persönlich und telefonisch unter 02284224141 montags bis samstags von 12 bis 16 Uhr für euch erreichbar. Der Ticketshop bleibt vorerst geschlossen!

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.