URSLI & TONI PFISTER ALS CINDY & BERT – “So, als ob du schwebtest” im Tipi am Kanzleramt in Berlin

URSLI & TONI PFISTER ALS CINDY & BERT – “So, als ob du schwebtest” im Tipi am Kanzleramt in Berlin

—Titelfoto: Barbara Braun / TIPI AM KANZLERAMT—

Das 2002 als Jubiläumszelt anlässlich des Geburtstages der Bar jeder Vernunft eröffnete Tipi am Kanzleramt ist die größte stationäre Zeltbühne Europas. Zwischen Bundeskanzleramt und Haus der Kulturen im Berliner Tiergarten gelegen beherbergt es ein Theater mit bis zu 550 Sitzplätzen.

Noch bis zum 28. November 2021 ist dort die Show 
URSLI & TONI PFISTER ALS CINDY & BERT
So, als ob du schwebtest
mit den Jo Roloff-Singers & Band
zu sehen.

Ich habe mir die Show an einem Montagabend angesehen, was sage ich, erlebt habe ich sie! Das Tipi war sehr gut besucht, was allein schon für den großen Erfolg der Show spricht. Der kaskadenartigen, halbrunden Aufbau der Zuschauerränge versprach gute Sicht von allen Plätzen auf die Bühne. Das opulente Bühnenbild mit viel Glitzer, Farben und einer geschwungenen Showtreppe verhieß beste Unterhaltung. Pünktlich erlosch das Zeltlicht, die letzten Tischkerzen wurden ausgepustet und das Servicepersonal zog sich eilig zurück, nachdem sie sie letzten Getränke an die Tische gebracht und Bestellungen für die Pause aufgenommen hatten.

Schon mit den ersten Klängen fühlte ich mich in der Zeit zurückkatapultiert, hatte meinen rosanen Frottee Schlafanzug mit den Blümchen an und durfte länger aufbleiben, um mit Oma die Samstagabendshow im Zweiten Deutschen Fernsehen zu gucken. Die Welt war wieder in Ordnung und Cindy und Bert ein verliebtes Ehepaar, die exemplarisch 
für das Schlagergeschäft der 1970er Jahre im Mittelpunkt dieser Pfister-Show stehen.

An die 60 Kostüme und 20 Perücken wurden gefertigt, um in den Kulissen einer großen Samstagsabendshow zu glänzen. Ein Fernsehchor und ein Fernsehballett unterstützen die beiden Verwandlungskünstler, musikalisch angefeuert und getragen von der diesmal siebenköpfigen Jo Roloff-Band. (Quelle: Presseinfo)

Anfangs habe ich noch überlegt, ob das nun eine augenzwinkernde Parodie oder eine Hommage wird, aber die Geschwister Pfister und die Jo Roloff-Singers & Band setzen den Zeiten der großen Familienshows, Cindy & Bert und natürlich auch dem deutschen Schlager mit ihrer ansteckenden Spielfreude und Profesionalität detailreich und augenzwinkernd auch ein Denkmal. Gleichzeitig 

entlarven die Pfisters schließlich das verlogene Image derUnterhaltungsbranche, so gekonnt liebevoll und den Figuren Respektzollend, wie es nur Ursli und Toni Pfister können. (Quelle: Presseinfo)

Bei der Musikauswahl wurden nicht ausschließlich die Top-Songs ausgewählt, die jeder kennt. Mir bisher gänzlich unbekannt war die deutsche Version des Black Sabbath Songs Paranoid, von Cindy & Bert 1971 als Der Hund von Baskerville vorgetragen. Ich bin jetzt um einen Ohrwurm reicher und habe das Original des Schlager-Ehepaares in den Tiefen des Internets für Euch ausgegraben:

 

Fazit: Ich habe lange keine Show erlebt, bei der ich einfach durch gelächelt habe und den Alltag komplett hinter mir lassen konnte. Mitgesungen und geklatscht habe ich auch – das würde ich natürlich nie zugeben… Die  Show verbindet unterschiedliche Generationen miteinander und während die einen in Erinnerungen schwelgen und sich die anderen dem bisher ungekannten Lebensgefühl der 70er Jahre ergeben – unterm Strich feiern sie lachend und  gemeinsam diese außergewöhnliche, großartige Show!! Schlageraffin muss man dafür nicht sein – aber es schadet auch nicht. Großes Lob auch für Licht und Ton, das tolle Bühnenbild und die schönen Kostüme.

 

Musikalische Leitung & Arrangements /
Piano/Keyboards: Johannes Roloff
Gitarren: Gary Schmalzl // Bass: Jürgen „Speedy“ Schäfer //
Drums: Immo Hofmann
Trompete: Vit Polák // Posaune: Daniel Busch / Till Krause
Saxophone, Klarinette: James Scannell / Frank Lüdecke
Künstlerische Leitung: Christoph Marti //
Produktionsleitung: Tobias Bonn
Kostüme: Heike Seidler // Bühne: Stephan Prattes
Perücken: Benjamin Kiss und Urte Kusserow // Maske: Beatrice Steppa
Fotos und Grafik: Fokke Hoekman
Choreografien und Co-Regie: Danny Costello
Die Johannes Roloff Singer & Dancer: Chiara Cook (Astrid) /Anke Merz
(Doris) /Carolin Schönemann (Gundela) / Robert Johansson (Jack) /
Tobias Stemmer (Klaus-Dieter)
Weitere Infos unter www.geschwister-pfister.de
Karten-Telefon 030 – 390 665 50
tickets@tipi-am-kanzleramt.de

Showfotos: Barbara Braun, Potrait C&B: Fokke Hoekman

Das könnte Dich auch interessieren:

HOTEL GL’AMOURESQUE in der BAR JEDER VERNUNFT und im Tipi am Kanzleramt

Bunt, sexy, atemberaubend: 20 20 – DIE 20ER JAHRE VARIETÉ REVUE im Wintergarten Berlin

 

Spread the love
   Send article as PDF   

Checkbar

Related Posts

Das Urania Theater in Köln Ehrenfeld

Das Urania Theater in Köln Ehrenfeld

„Noch`n Gedicht“ – der große Heinz Erhardt-Abend mit Hans-Joachim Heist am 01.12.2021 im Urania Theater in Köln

„Noch`n Gedicht“ – der große Heinz Erhardt-Abend mit Hans-Joachim Heist am 01.12.2021 im Urania Theater in Köln

Cirque Bouffon zu Gast im Spiegelzelt in Altenberg (NRW)- sinnlich poetische Dinner-Show Amuse-Gueule

Cirque Bouffon zu Gast im Spiegelzelt in Altenberg (NRW)- sinnlich poetische Dinner-Show Amuse-Gueule

Friedrichsbau Varieté Stuttgart: Noir – Nächte der 20er Jahre

Friedrichsbau Varieté Stuttgart: Noir – Nächte der 20er Jahre