Es sind fast 20 Jahre vergangen, seit die letzten Streifenwagen vom Hof des alten Frankfurter Polizeipräsidiums fuhren. Inzwischen holt sich die Natur das heutige Kulturdenkmal langsam zurück. 


Gebaut wurde das “Neue königliche Polizeipräsidium” am damaligen Hohenzollernplatz im historistischem Stil in einer Mischung aus Neobarock und Neoklassizismus. Im Zweiten Weltkrieg wurden Frankfurts Gebäude 1944 bei Luftangriffen fast zur Hälfte zerstört. Das Polizeipräsidium wurde bis 1954 wieder aufgebaut, aber 2002 war dann Schluss: das Präsidium zog in einen Neubau an der Adickesallee im Nordend. Jetzt steht das ehemalige Polizeipräsidium gut gesichert seit fast 20 Jahren leer, das Gelände wird nur noch sporadisch gewerblich genutzt.  Auf dem Areal mit dem rauhen Charme soll ein modernes Quartier entstehen, geplanter Baubeginn ist 2022, die Fertigstellung wird 2026 erwartet.

Bis dahin bieten die Frankfurter Stadtevents Führungen und Foto-Workshops dort an. Wer dabei sein möchte, sollte schnell sein, die Termine sind rasch ausgebucht.

Infos und Tickets gibt es hier: https://www.frankfurter-stadtevents.de/Themen/Foto-Film/Lost-Places-FFM_20017478/.

   Send article as PDF