Kent School Hostert – Lost Place – Bilderstrecke

Aktuelle Fotos vom 01.09.2019 Weitere Infos siehe weiterführenden Link am Ende des Artikels. Besichtigungstouren werden noch bis Ende des Jahres angeboten. Danach beginnt die Sanierung des Objektes.

Das könnte Euch auch interessieren:

Kent School Hostert, Schwalmtal

   Send article as PDF   

1 Kommentar

  1. Ich hatte gelesen, dass die Anlage bewacht sein soll und offiziell besucht werden kann. Dann habe ich gelesen, dass die Anlage nicht bewacht ist und dass die Überwachungskameras „unecht“ sind. Also dachte ich mir, dass ich mein Glück mal probieren sollte. Aufgeregt bin ich da hingefahren und parkte brav weiter weg. Als ich da zu Fuß ankam ging ich zielstrebig in Richtung Zaun und kletterte rüber. Währenddessen sah ich noch einige Warnschilder mit „Privat Grundstück“, „Kamera Bewacht“, usw. und lächelte noch ein wenig darüber.
    So weit so gut. Mein Herz raste und ich schaute mich immer wieder um. Es waren keine Personen zu sehen. Ich bewegte mich zügig in Richtung Kirche und sah, dass alle Fenster und Türen zu waren. Ich ging rüber zu der Schule und auch da war alles zugeschraubt und abgeschlossen. Schade, dann halt ein paar Bilder von außen machen und gleich weiter schauen ob ich einen Weg hinein finden kann, dachte ich. Als ich die Kamera auspackte sah ich einige Überwachungskameras die mich anschauten und die sahen nicht „unecht“ aus. Gerade als ich meine Kamera wieder wegpacken wollte wurde ich schon vom Wachschutz eingekesselt und direkt angesprochen. Die drei Wachleute waren zwar sehr korrekt, aber ich hatte die Hose gestrichen voll. Erst hier wurden mir die Konsequenzen klar und diese wurden mir auch deutlich aufgezählt. Meine Personalien durfte ich freiwillig übergeben, sonst hätte ich auf die Polizei noch warten können.
    Wer übrigens wissen möchte was bei einem Hausfriedensbruch passieren kann, sollte sich §123 StGB im Internet mal anschauen.
    Ich bin 20 Jahre alt, nicht vorbestraft und hoffte auf Gnade von der Staatsanwaltschaft. Zuerst jedoch wurde ich von der Polizei vorgeladen und durfte da meine Geschichte erzählen (ich wollte nur Fotos machen, wollte nichts kaputt machen…). Die Polizisten waren sehr freundlich, erzählten mir aber, dass die Anzeige empfindlich werden kann, was die Kent School betrifft. Sage und schreibe vier Monate später erhielt ich endlich Post von der Staatsanwaltschaft und darf jetzt gut 400€ Strafe bezahlen. Die Höhe des Betrages ist wohl abgängig vom Gehalt und viel verdiene ich eh nicht.

    Ich verstehe nicht warum die „Kent School“ im Internet als „Lost Place“ beworben wird, denn es ist nicht „Lost“. Die Anlage ist definitiv bewacht und die Kameras sind echt. Die Wachleute konnten mir anhand von Bewegungssensoren genau aufzählen wo ich reinkam und wo ich entlang ging. Das bedeutet, dass die Anlage zudem noch sehr gut mit Alarmtechnik geschützt ist. Ich hätte die Anlage „legal“ besuchen können und das für nur 45€. Jetzt habe ich Hausverbot, eine Anzeige am Hals und bin Jahrelang polizeilich Aktenkundig. Das ist es nicht wert Leute!
    Wer die Kent School illegal betritt ist dumm, ganz einfach, dumm wie ich es war und jetzt bereue ich es bitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.